Der Spieltag des 08.01. führte uns erneut in die erfrischend temperierte Lessinghalle. Die weihnachtliche Trägheit war noch nicht ganz abgelegt, sodass wir entsprechend starteten. Im ersten Satz haperte es an vielen Ecken. Die Annahme war nicht gut und auch im Angriff konnten wir uns nicht durchsetzen. Trotz Bemühungen die Stimmung von außen hoch zu halten, kam es auf dem Feld nicht wirklich an und so gaben wir den ersten Satz schnell ab. Auch der zweite und dritte Satz verliefen ähnlich. Wir kamen überhaupt nicht ins Spiel und waren lediglich am reagieren anstelle zu agieren.

Auf gegen den Tabellenzweiten mal in etwas anderer Aufstellung. Jugendspielerin Alina auf Mitte. Mittelblockerin Steffi auf Diagonal. Auf geht’s. Die Stimmung neben wie auf dem Feld war nun bombig und so fühlte sich der Verlust des ersten Satzes nicht ganz so schlimm an. Gleiche Aufstellung, immer noch läuft nicht alles rund. Viel Kampfgeist in der Abwehr aber vorne am Netz zu viel Hektik. Immerhin die 20 Punkte wurden geknackt. Im dritten Satz geht mehr! Mit kleineren Änderungen in der Aufstellung kämpften wir, liefen aber immer 2-3 Punkte hinterher. Bei 19:23 zeigten wir das, was Damen 2 eigentlich ausmacht… Kampfgeist, bis der Ball tot ist. Wir holten uns 3 Punkte in Folge: 22:23. Der nächste Aufschlag leider ins Aus. Aber so schnell wollten wir uns nicht geschlagen geben. Bei 24:24 wurde der Gegner TSV Wedding nervös, nahm eine Auszeit um unseren Rhythmus zu stören. Nahm sich den Punkt und leider auch den nächsten und damit den 3. Satz mit 24:26.

Nach dem eher frostigen Spieltag, ließen wir den Tag beim (leider auch nicht so gut geheizten) Italiener ausklingen.

Es spielten: Alina, Andrea, Elli, Greti, Ilka H., Ilka K., Johanna, Merie, Steffi, Teresa und Verena.

(Autor: Gemeinschaftsprojekt beim Italiener)

spieltag_d2_2

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*