Spielbericht 26. Februar gegen BTSC 2 und VfK 2

Mal wieder Sonntag früh und noch dazu am A.. der Welt (aus unserer Sicht) beim VfK  in Lichterfelde. Aber das sollte uns ja nicht abhalten auf unserem Weg in die Berlinliga. Den Weg fanden pünktlich: Tom, Clemens, Bohne, Christian, Matze, Phil, Keule, Kasten, Lucas, Amon sowie unsere beiden Perspektivkader Malte und Adrian.

Um es gleich vorweg zu nehmen, dieser Traum ist wohl für diese Saison ausgeträumt, da wir unsere letzte Chance mit zwei Niederlagen verspielten. Dabei ging es gar nicht so schlecht los: Im 1. Spiel gegen den BTSC, fingen wir sogar recht munter  an und gewannen den 1. Satz souverän mit 25:23 😉 Das war es aber leider schon mit dem Gewinnen. Wir verloren völlig unsere Linie und rannten ständig einem Rückstand hinterher, der sich dann im Satzverlust von 19:25 niederschlug. Der nächste Satz sollte natürlich wieder besser werden. Sollte hätte könnte, es ging richtig in die Hose und auf unserer Seite standen nur noch 16 Punkte am Ende. Na gut, dann müssen wir uns eben mit 2 Punkten aus diesem Spiel zufrieden geben war die Devise und die nächsten beiden Sätze holen, dass es geht, hatten wir am Anfang ja gezeigt. Der Satz verlief lange ausgeglichen, es schlichen sich aber wieder zu viele Eigenfehler ein und am Ende hieß es 22:25 und 1:3 aus unserer Sicht. Verloren und damit eigentlich schon  den Aufstieg verspielt. Um unsere minimale Chance zu wahren, hätten wir alle Spiel gewinnen müssen.HerrenIV_9_Spieltag_1

Pause und Zeit zum Verarbeiten. Henry, der uns unterstützte, pfiff das Spiel unserer beiden Kontrahenten, das 3:0 für BTSC ausging.

Nun waren wir wieder dran und wollten wenigstens noch diese 3 Punkte retten. Im Hinspiel war es schon sehr eng zugegangen, wir waren also gewarnt. VfK startete besser und wir rannten wie ein Haufen aufgescheuchter Hühner übers Feld, es lief so gar nichts. Malte, der Christian auf der Zuspielposition ersetzt hatte, lief sich „einen Wolf“ wie man so schön sagt. Die Bälle aus der Annahme kamen überall hin, nur nicht in Richtung 2. Satz weg – abhaken. Weiter. Das klappte die nächsten beiden Sätze gut, die wir gewannen. Auf der anderen Feldhälfte kehrte Ruhe ein, unser Chor war deutlich lauter. Das Spielen hatten wir doch nicht verlernt. Dann kam wieder der Bruch in unserem Spiel und wir gaben den 4. Satz ab und mussten in den Entscheidungssatz. Letzter Seitenwechsel bei 7:8, dann war Ruhe auf unserer Seite, VfK hatte einen Lauf und zog auf 12:8 auf und davon. Wir erholten uns zwar kurzzeitig und kämpften uns noch einmal punktemäßig heran, aber es reichte nicht mehr. Zwei, für uns unglückliche Bälle, machten auch diese Niederlage perfekt.

Enden möchte ich trotzdem mit den positiven Dingen des Tages – ja, die gab es aus meiner Sicht trotzdem. 1. Adrian und Malte, dem Alphabet nach ;), beide das erste Mal dabei und haben sich super verkauft! Gerne öfter! 2. Die super Stimmung, die die Auswechsler hinter dem Feld durchgängig machten, sehr gut.

Ich bin sicher, dass wir die letzten beiden Spieltage nicht motivationslos angehen und noch um jeden Punkt kämpfen werden. Wir stehen aktuell auf dem 5. Tabellenplatz und können (und wollen) den noch verbessern. In diesem Sinne – Vorwärts BVV 4, nach vorne schauen!

(Gabi)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*