Diesen Samstag (18.3.) war es mal wieder soweit; die männliche U13 bestritt ihren vorletzten Spieltag. Verstärkt durch zwei U12-Spieler gingen wir zu fünft in den Spieltag rein. Mit MVC (ehemals 1. BBV) sowie dem SCC I waren zwei starke Mannschaften in unserer Gruppe vertreten. (In der anderen Gruppen waren mit RPB, VfK sowie der zweiten Mannschaft des SCC aber ebenso starke Teams vorhanden!)

Bereits das erste Spiel, das wir als Schiedsgericht begleiteten, zeigte uns das hohe Niveau, das im männlichen Bereich mittlerweile vorhanden ist. Die Mannschaften schenkten sich nichts. Jeder Ballwechsel war umkämpft; der Ball wurde in souveräner und ruhiger Manier kontrolliert und mit guten Angriffsaktionen zum Ende gebracht. Letztlich konnte der MVC in zwei knappen Sätzen das Spiel für sich entscheiden. Dieses Spiel zeigte uns, dass es kein einfacher Spieltag für uns werden sollte. Dementsprechend starteten die Jungs auch verschreckt und ein wenig entmutigt in das Spiel gegen SCC I. So wirklich wollten sie nicht warm werden. Dementsprechend ging sowohl der erste Satz als auch der zweite Satz relativ deutlich an den SCC. Im zweiten Spiel für uns hieß es: Besser machen! Aber auch hier spielten wir nicht befreit auf. Im zweiten Satz konnten wir uns dann aber besser in Szene setzen, so dass sich noch ein knapper Satz entwickelte, der jedoch letztlich aufgrund der technischen Überlegenheit, des Spielwitzes und schlussendlich aufgrund der Bewegungsfreude/Einsatzbereitschaft der Spieler des MVC nicht zu unserem Gunsten gewendet werden konnte. 22:25 mussten wir auch diesen Satz abgeben. So stand der dritte Platz und somit das Spiel um Platz 5 als nächstes auf dem Tableau.

Nach zwei guten Halbfinals auf beiden Feldern – VfK und RPB setzten sich letztlich durch – durften die BVV-Jungs nochmal gegen die zweite Mannschaft des SCC ran. Hier zeigten sich Freude am (Volleyball-)Spiel, Witz, Spielverständnis und gute Aktionen zum Abschluss, die dann auch wichtige Bausteine für einen Gewinn dieses Spiels waren. Somit stand letztlich der fünfte Platz – und ein gutes und schönes Spiel – am Ende des Tages fest. Danke für das Gezeigte. Das macht Hoffnung, dass doch das ein oder andere unter der Woche trainierte fruchtet und angewendet wird. Es bleibt spannend, was die Jungs in die Zukunft zeigen …

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*