Es war ein regnerischer Samstag und somit ein perfekter Tag, um in der Halle Volleyball zu spielen. Wir durften an unserem 2ten Spieltag gleich unser Rückspiel gegen Altglienicke und BTSC 1 bestreiten. Im ersten Spiel des Tages trafen wir auf Altglienicke, welche wir im Hinspiel noch mit 3 zu 1 besiegen konnten. Doch dieses Mal waren die Herren ausgeschlafen und nüchtern (was um 14 Uhr auch leicht zu schaffen ist). Wir waren auch ausgeschlafen und körperlich anwesend. Ich nehme die Spannung gleich vor ab weg (so wie wir es auch taten), wir verloren den ersten Satz mit 18 zu 25. Von Anfang an liefen wir einem Rückstand hinterher und konnten ab und an zeigen, dass wir Volleyball spielen können. Aber durch mangelnde Stimmung und viele Eigenfehler machten wir es Altglienicke nicht gerade schwer, den Ball in unserem Feld zu versenken. Naja der erste Satze, den kann man ja mal abgeben und jetzt anfangen Volleyball zu spielen.

Der zweite Satz begann, wie der Erste endete. Stimmungslos und ohne Körperspannung. Altglienicke wechselte ihre Spieler ein und aus, um wenigstens etwas Ballkontakte für alle zu garantieren. Es reichte völlig aus, den Ball über das Netz zu bekommen und BVV 3 komplett aus der Annahme zu schießen. Gabi war ratlos und der Rest der Mannschaft sprachlos. Wie bereits oben erwähnt, wir waren anwesend und mehr auch nicht. Der Satz ging mit einem 7 zu 25 verloren. Was für eine traurige Vorstellung…

Gabi und vor allem wir selbst fragen uns ob wir überhaupt Lust haben zu spielen und ob wir im 3ten Satz nicht doch mal zeigen wollen, dass wir Volleyball spielen können. Der 3te und letzte Satz. Es sah gut aus zu Beginn. Wir machten Punkte und erst ab einen Stand von 6 zu 10 musste Gabi eine Auszeit nehmen. Uns noch einmal wach rütteln und für Spannung auf dem Feld sogen. Ich weiß nicht ob in unseren Wasserflaschen Schlafmittel war oder irgend Etwas, was die Muskeln lockert und entspannt, aber 6 Wackelpuddingmänner eierten zurück auf das Feld und ließen sich mit einem 13 zu 25 aus der Halle schießen. Ein trauriges erstes Spiel war überstanden. Gute Aktionen gab es keine, doch eines war klar, so konnte es nicht weitergehen. Frustfressen und kurzes Zusammensitzen und Zusammenreißen für das 2te Spiel war angesagt. So wollten wir heute nicht aus der Halle gehen. Wir wollten uns und vor allem auch unseren Gegnern zeigen, dass wir Volleyball spielen können.

Nach einer Pause ging es dann endlich zum 2ten Spiel gegen den BTSC 1. Gabi ließ einen 6er aus 4 Diagonalangreifern auf den BTSC los. Und dieses Mal zeigten sie auch was sie konnten. Angreifen, angreifen und stark aufschlagen war unsere Antwort auf ein komatöses erstes Spiel. Marco brachte uns mit seinen Aufschlägen in Führung. Wir nutzten diesen 3 – 4-Punktevorsprung, um kleine Fehler wegstecken zu können und weiterhin mutig von jeder Position aus anzugreifen. Es war ein starker erster Satz, welcher durch kleine Annahmeschwächen auf beiden Seiten geprägt war. Leider wackelten wir 2-mal mehr als der Gegner in der Annahme und verloren so mit 26 zu 24. Doch wir waren wach und wussten nun, dass wir Volleyball spielen können und vlt auch mit 1 – 2 Punkte nachhause gehen können.

Der zweite Satz begann nicht gerade gut für uns. Leichter Rückstand (1 zu 4) zwang Gabi zur ersten Auszeit. Die brachte nicht direkt die Wende aber wir haben uns in der Annahme gefangen und konnten durch starke Angriffe den Abstand verkleinern. Leider brach unsere Annahme immer 1-mal mehr ein als es die Annahme des BTSC tat. Wir kämpften uns auf ein 13 zu 12 heran, um dann wieder einzubrechen und Gabi zur nächsten Auszeit bei 13 zu 18 zu zwingen. Leider war der Abstand nun zu groß und wir konnten hinten raus nicht mehr viel drehen. Wir zwangen BTSC zwar noch zu einer Auszeit, nach dem wir uns von einem 24 zu 19 auf 24 zu 22 wieder heran kämpften, durch gute Abwehraktionen und noch bessere Angriffe. Wie immer reichte es nicht und wir geben auch diesen Satz ab (25 zu 22).

Der 3te Satz. Wieder ein spannendes Spiel. Kleine Annahmefehler im K1 brachten mal den BVV und mal den BTSC in Führung, aber keiner konnte sich absetzten. Die Auszeiten wurden von uns beim Stand von 11 zu 13 und vom BTSC beim Stand von 20 zu 20 genommen. Es wurde um jeden Ball gekämpft und leider wurden auch Bälle, welche das Feld verfehlten von uns angenommen. Es durfte nicht wieder am Ende der Siegeswille fehlen, aber es half nichts. Wir schafften es nur noch 1 Punkt zu erzielen und der BTSC hatte bis dahin die 25 vollgemacht und gewann mit einem 25 zu 21 auch den letzten Satz und somit das Spiel mit 3 zu 0. Aber wir haben uns dieses Mal gut verkauft und nicht abschießen lassen. Glücklich ist anders, aber immerhin nicht gedemütigt hieß es jetzt schiedsen und ab Montag heißt es trainieren, trainieren, trainieren um am 21.10 unser Jungs vom BVV 2 und RPB 1 hoffentlich zu besiegen. An diesem Wochenende spielten: Eddy, Chris, Keule, Mr. Bizeps (Lucas), Adrian, Marco, Tom, Kasten, Yannic und Moritz.

 

Tom

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*