Am 14. Oktober war es wieder soweit. Die U13 hatte ihren zweiten Spieltag. Dieses Mal vertraten acht Jungs in zwei Mannschaften unseren Verein in der zweitjüngsten Altersklasse und konnten tolle Erfolge vorweisen.

Für die eine BVV-Mannschaft mit Anton, Linus, Tino und Julian begann der Spieltag um 10 Uhr in der ersten Leistungsklasse mit sechs Mannschaften. Zu Gast waren wir beim SV Preußen in Berlin-Hohenschönhausen. Hier mussten wir uns zu Beginn in der Vorrunde den Mannschaften TSV TM und SCC I stellen. Nachdem sich der SCC I im ersten Spiel 2:0 vom TSV TM trennte und die BVV-Jungs in diesem Spiel ihre Schiedsrichterqualitäten bewiesen, hieß es dann nun auch spielerisch in das Spieltagsgeschehen einzugreifen. Im ersten Spiel wartete der TSV TM. Nach einem müden ersten Satz und nach einem wacheren zweiten Satz konnten wir letztlich mit zwei gewonnen Sätzen im Gepäck als Sieger vom Feld gehen. Zum Ende der Vorrunde stand der SCC I auf der anderen Netzseite. In diesem Spiel ging es um den ersten und zweiten Platz in der Vorrundengruppe. Nach einem guten ersten Satz, brachen wir leider im zweiten Satz komplett ein und verloren ihn, so dass am Ende die kleinen Punkte bzw. der Punktequotient über die Platzierung unserer Vorrundengruppe entschied (in der Vorrunde spielten wir nur zwei Sätze pro Spiel).

Leider hatten wir das schlechtere Verhältnis, so dass es im nächsten Spiel – gegen den dritten der anderen Gruppen – darum ging zu siegen, um letztlich den Startplatz in der LK 1 zu behalten, da die letzten beiden Mannschaften der ersten Leistungsklasse absteigen. Als Gegner stand der VfK, der für seine flinken und cleveren Volleyballer bekannt ist, auf dem Feld. Nachdem der erste Satz an den VfK ging, mussten wir nun den zweiten Satz gewinnen, um noch im Rennen um Platz 3 zu sein. Nach dem wir wieder den Start verschlafen haben, schafften wir es dann doch noch den Satz zu unseren Gunsten zu kippen. Am Ende stand ein knapper Sieg (27:25) auf unserem Konto. Somit musste der dritte Satz die endgültige Entscheidung bringen. Die Jungs nutzten nun weitaus cleverer die Schwachpunkte beim VfK. Dies wurde belohnt und der Satz ging somit verdient an uns. Damit durften wir im kleinen Finale gegen den SV Preußen antreten. Im letzten Spiel an diesem Tag für Anton, Linus, Julian und Tino ging es schleppend vorwärts. So musste folgerichtig der erste Satz abgegeben werden. Der zweite Satz konnte dann geholt werden, so dass zum zweiten Mal der Tie Break die Entscheidung bringen musste. Nach einem Hin und Her mussten sich die BVV-Jungs letztlich den tapferen Jungs vom SVP geschlagen geben, die am Ende weitaus besser ihre Chancen verwerten konnten. Am Ende des Spieltags blieb die Erkenntnis weiterhin hart im Training zu arbeiten, um beim nächsten Spieltag einen der Medaillenränge zu stürmen.

Aus Trainersicht lässt sich festhalten: Der Spielaufbau war insgesamt sehr zufriedenstellend. Auch die Abwehrbereitschaft war da. Auch waren tolle Rettungsaktionen zu sehen. Leider schafften wir es allzu selten, den Ball im gegnerischen Feld zu platzieren. Daher wird insbesondere die Offensive Thema in den nächsten Trainingseinheiten sein.

Um 14 Uhr fand sich die weitere BVV-Mannschaft mit Emil, Jasper, Lukas und Domenik nur paar hundert Meter weiter ein. In Leistungsklasse 2 mit insgesamt acht Mannschaften ging es darum erste Spielerfahrungen auf dem 3er Feld zu sammeln. Da wir mit drei U12-Spielern angetreten waren, konnte es im ersten Spiel gegen den SCC nur heißen, ein Gefühl fürs Feld zu bekommen. Dies wurde beherzigt! Somit ging zumindest einer von beiden Sätzen, die von sehr guten Aufschlägen (nahezu kein Fehler) und einem allmählich entwickelnden Spielaufbau unsererseits geprägt waren, an die Jungs. Die Freude war groß. Im nächsten Spiel konnten wir einer überforderten Füchse-Mannschaft gute Aufschläge entgegensetzen, so dass beide Sätze an uns gingen. Im dritten Vorrunden-Spiel gegen eine weitere Mannschaft vom SCC schafften wir es uns einen von den zwei Sätzen zu sichern, so dass am Ende der zweite Platz in der Vorrundengruppe heraussprang. Dies war bereits deutlich mehr als zu Beginn erwartet. Der Lohn für die gute Entwicklung im Spielaufbau und die kontinuierlich guten Aufschläge über diese drei Spiele war somit das Halbfinale gegen den Berliner TSC.

Von Anfang an war klar, dass wir in dieses Spiel als der Underdog reingingen. Bereits im Einschlagen bewiesen die TSCer ihre individuelle Klasse als sie harte Tennisaufschläge und teilweise Sprungaufschläge übers Netz droschen. Dementsprechend kamen wir schnell in Bedrängnis. Da auch unser Spielaufbau nur selten ineinander griff und unsere Aufschläge für die Jungs aus dem Prenzlauer Berg zu ungefährlich waren, mussten wir den ersten Satz abgeben. Auch im darauffolgenden Satz konnten wir den Spielgewinn des TSC nicht ernsthaft gefährden. Somit hatte der TSC leichtes Spiel und konnten auch diesen Satz gewinnen und stand somit als Aufsteiger in die LK 1 fest. Im letzten Spiel unseres Tages – kleines Finale und Spiel um Platz 3 – traten wir gegen SCC III an. Hier wollten wir nochmal alles rausholen. Jedoch konnten wir in beiden Sätzen nicht mehr überzeugen, so dass wir letztlich zu 22 und zu 20 das Spiel verloren.

Nichtsdestotrotz überzeugten die Jungs in ihren ersten U13-Spielen und legten eine starke Entwicklung an den Tag, so dass wir optimistisch in die nächsten Spieltage in den Altersklassen U12 und U13 starten können. Dennoch bleibt auch im Training weiterhin viel zu tun, insbesondere wenn es um die Abstimmung und die individuelle Entwicklung geht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*