Nach dem mühsam erkämpften 3:2-Sieg in Schöneiche am vergangenen Sonntag empfingen wir am 22.10. die Dessau Volleys in der heimischen Kniesehalle. Die Punktegleichheit in der Tabelle versprach ein spannendes Duell, allerdings konnten beide Mannschaften nicht auf den kompletten Kader zurückgreifen, die Gäste aufgrund eines Pokalturniers am selben Tag, der BVV war wegen Verletzung und Krankheit besonders auf den Außenpositionen geschwächt.

An den Start gingen Stefan (Z), Phillip (D), Chris und Darryl (AA), Jan und Chris (MB) und Martin (L). Ein schlechter Auftakt zwang Trainer Robert zur ersten Auszeit bei 3:7, die allerdings nur für kurzzeitige Besserung des Spiels sorgte. Sowohl Annahme als auch Angriff waren ausbaufähig und konnten sich daher nur selten gegen gute Blocks und eine stabile Abwehr der Dessauer durchsetzen. Zusätzlich war die Eigenfehlerquote auf eigener Seite höher als auf der anderen. Beim Stand von 11:16 erfolgte die zweite Auszeit. Drei Ballwechsel später erfolgte ein Diagonalwechsel (Ole für Phillip, Jens für Stefan), der jedoch zu keinem Aufschwung führte. Der Satz musste mit 19:25 abgegeben werden.

Satz 2 begann mit gleicher Aufstellung und deutlich engerem Spielverlauf. Bis kurz vor der ersten Auszeit der Gäste bei 10:9 gelang es beiden Teams weitgehend die eigene Annahme durchzubringen. Coach Robert nahm unsererseits eine Auszeit bei 14:15, nachdem einige Punkte in Folge an den Gegner gingen. Beim Stand von 20:21 kam Ole für Phillip zum Aufschlag, was prompt durch ein Break belohnt wurde. Anschließend komplettierte Jens für Stefan den Diagonalwechsel. Bis zum Ende blieb es ein enger Schlagabtausch, den leider erneut die Dessauer für sich entscheiden konnten (23:25).

Um dem eigenen Spiel mehr Durchschlagskraft zu verleihen, begannen im 3. Satz Jens statt Phillip auf der Diagonalposition und Phil statt Chris im Mittelblock. Dieser Plan ging zunächst gar nicht auf. Mangelnde Präzision im Zuspiel machte es schwer, am Dessauer Block vorbei zu kommen. Beim Stand von 1:3 kam Ole für Chris als AA aufs Feld. Beide Auszeiten mussten bereits früh genommen werden (1:4 und 3:9). Danach gelang schließlich eine Aufholjagt, die die Gäste bei 9:12 zur ihrer ersten Auszeit zwang. Sogar eine Führung mit einem Punkt konnte erspielt werden (15:14). Kurz vor Schluss des Satzes wurden jedoch 4 Punkte in Folge abgegeben, wodurch auch der letzte Satz des Tages verloren ging (21:25).

Als MVP wurden Jens und der Dessauer Zuspieler erkoren. Den deutlichen 3:0-Sieg haben sich die Dessauer durch eine stabile Annahme und gute Block- und Feldarbeit verdient. Da das kommende Wochenende für uns spielfrei ist, können die nächsten zwei Wochen genutzt werden, um am 5.11. wiederum zuhause hoffentlich in besserer Verfassung aufzuschlagen. Zu Gast wird dann der bisher sieglose MTV Mariendorf sein.

(Tobias Köhler)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*