,

Damen I – Der zweite Auswärtssieg in Folge

Was gibt es Schöneres als an einem verregneten Novembersonntag um 8 Uhr morgens zum Auswärtsspiel nach Halle aufzubrechen? Absolut nichts! dachten wir uns und fuhren gut gelaunt und gut verpflegt von Lisa, Miri und Lauras Mama in Richtung Südwesten. Den psychologischen Vorteil hatten wir auf unserer Seite: Während wir letzten Samstag schon drei Punkte aus Brandenburg mitnehmen konnten, mussten die Mädels des USV Halle am vergangenen Wochenende eine Niederlage einstecken. Wir reisten mit einem 10-köpfigen Kader bestehend aus Lisa, Miri, Jule, Ninja, Astrid, Theresa, Ines, Jenni, Laura und Lotti sowie dem Trainergespann Jörg und Steve an.

Im ersten Satz zeigten sich die Hallenserinnen stark und wir hatten anfangs Mühe mitzuhalten. Mit viel Kampfgeist und unglaublich guter Stimmung gelang es uns die Gegner, die bis zur Crunchtime die Nase immer ein Stück weiter vorn hatten, mehr und mehr unter Druck zu setzen. Die Schlussphase gehörte schließlich uns und lautstark bejubelten wir den mit 25:21 gewonnen ersten Satz.

Diese positive Energie konnten wir direkt mit in den zweiten Satz nehmen.  Jule und Miri fanden auf den Außenpositionen die perfekte Mischung aus clever gelegten und mutig eingehauenen Bällen. Unsere Mitten Laura und Lotti sammelten sowohl durch starke Blöcke als auch durch schnell gespielte Einbeiner fleißig Punkte. Trotzdem machte es uns das Team des USV nicht leicht. Jeder von uns zu weit innen gesetzte Block wurde sofort bestraft. Für einen Moment kriselte es auch in der Annahme und unser Trainer Jörg war gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Nachdem wir kurz alle durchatmen und uns beruhigen konnten, setzten wir noch einen drauf und gewannen auch diese Runde knapp mit 25:23. Damit hatten wir uns bereits einen Punkt in Halle gesichert!!! Grinsend wie Honigkuchenpferde wechselten wir noch einmal die Seiten.

Wie schon in den letzten zwei Spielen fiel uns allerdings der Start in den dritten Satz mit einer 2:0-Führung im Rücken nicht leicht. Halle war noch nicht geschlagen und weiterhin motiviert das Spiel zu drehen. Doch nach einer weiteren Auszeit von Jörg bei 8:6 für den Gegner, begannen wir erst Recht um jeden Ball zu kämpfen.  Theresa nutzte auf der Diagonalposition wieder einmal gnadenlos den gegnerischen Block aus und konnte auch aus dem Hinterfeld erfolgreich punkten. Der Trommler der Heimmannschaft half uns dabei die wahnsinnig gute Stimmung auf unserer Seite hoch zu halten. Wir feierten jeden Punkt als hätten wir schon gewonnen. Zunächst aber setzten die gegnerischen Blockspielerinnen zweimal eine Mauer gegen uns, sodass Miri eine Verschnaufpause gegönnt wurde und Astrid nun unsere Außenannahme verstärkte. Diese Taktik sollte aufgehen und wir erkämpften uns tatsächlich den Satz mit 25:21 und damit den zweiten Auswärtssieg in nur drei Sätzen.

Auch dieses Mal verdiente sich unsere Zuspielerin Jenni den Titel der wertvollsten Spielerin. Dass sie im Spiel alle Positionen so gut bedienen konnte, verdanken wir außerdem der von Libera Lisa koordinierten Annahme, die heute insgesamt konstant stabil war. Glücklich und zufrieden mit der geschlossenen Mannschaftsleistung begaben wir uns schon um halb 2 wieder in die Umkleidekabinen und traten anschließend frisch geduscht die Heimreise an.

Unser hartes Training macht sich so langsam bezahlt, was nicht heißt, dass wir jetzt nachlassen werden. Im Gegenteil! Ihr seid herzlich eingeladen uns nächsten Sonntag zur gewohnten Mittagsstunde in unserer Heimhalle am Tierpark gegen Zepernick zum dritten Sieg zu trommeln und zu klatschen. Wir sind hochmotiviert und freuen uns auf euch!

 

Verfasst von Damen I, gepostet von Theresa Lammel

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*