,

Damen II – dieses Mal nur 5/6 Punkte

Nach drei erfolgreichen Spieltagen konnten wir Luft an der Tabellenspitze schnuppern. Nun galt es am vierten Spieltag gegen DJK II und TMA, unsere Position zu verteidigen und weiter auszubauen. 
Wir sind gut in das erste Spiel gegen DJK gestartet: Hochmotiviert und ausgeschlafen haben wir in den ersten zwei Sätzen sowohl lange und platzierte Aufschlagserien, als auch eine gute Teamleistung gezeigt. In Kombination mit schweren Beinen auf der gegnerischen Seite haben wir den ersten (25:14) und zweiten Satz (25:11) deutlich für uns entschieden. Den Schwung aus diesen beiden Sätze haben wir leider nicht mit in den dritten Satz genommen. DJK stand nun besser in der Abwehr und Annahme, bewegte sich mehr und hat mehr gekämpft. Wir haben es zu diesem Zeitpunkt noch nicht geschafft, variantenreicher zu spielen, und mussten den dritten (16:25) und vierten Satz (19:25) abgeben. Wir haben uns jedoch nicht geschlagen gegeben und mehr Variation und Siegeswille im fünften Satz gezeigt. Nun gibt es den Beweis, dass wir uns auch von kleinen Durchhängern nicht herunterziehen lassen. Im Endeffekt haben wir den Satz (15:12) und somit das Spiel gewonnen.

Im zweiten Spiel hieß es dann, auf den positiven Erfahrungen des ersten Spiels aufzubauen und zu kämpfen. Oberstes Ziel: Keine Punkte liegen lassen. In diesem Spiel sind wir gegen die Gastgeber etwas langsamer in Fahrt gekommen als im ersten Spiel. Dank einer guten Aufschlagserie und kombinationsreichen Spielzügen, haben wir den ersten Satz für uns entschieden (25:17). Im zweiten Satz konnten wir nicht an der Durchsetzungskraft des vorangegangenen Satzes anknüpfen und mussten diesen an TMA abgeben (23:25). Dieser knapp verlorene Satz weckte den Kampfeswillen, eine Neuauflage des ersten Spieles zu vermeiden. Der Wille war da, die Leistung hat gestimmt und durch eine gute Teamleistung von Annahme/ Abwehr, Zuspiel und Angriff haben wir den dritten Satz deutlich für uns entschieden (25:12). Mit dem Ziel vor Augen drei Punkte zu gewinnen, wollten wir im vierten Satz den Sack zumachen. Schlussendlich haben wir dies, wenn auch knapp, geschafft (26:24) und auch dieses Spiel gewonnen.

tl;dr: Maximalpunktzahl verpasst, ungeschlagen ist man aber auch gerne.

1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*