,

HERREN I: 9. SPIELTAG REGIONALLIGA – HEIMSPIEL VS. VFK SÜDWEST BERLIN

Nachdem unsere erste Damenmannschaft leider mit einer 3:1-Niederlage in den Sonntagsspieltag gegen den VfK Südwest Berlin gestartet war, wollten wir in unserem Spiel gegen die Südwestler alles besser machen. Und so starteten wir auch in den ersten Satz.

Mit der nötigen Konzentration und Geschlossenheit konnten wir diesen mit einer überzeugenden Leistung mit 25:23 für uns entscheiden. Mit dem nötigen Selbstvertrauen starteten wir auch in den zweiten Satz und konnten diesen ebenfalls mit einem knappen Vorsprung mit 25:23 gewinnen. Nun wollten wir im dritten Satz alles klar machen, jedoch kam alles anders. Alles, was wir in den ersten Sätzen noch gut umgesetzt hatten, war in diesem Satz nicht mehr vorhanden. Wir waren auf einmal unkonzentriert, machten viele unnötige Fehler und hielten uns nicht mehr an das System. Damit liefen wir von Anfang an einem Rückstand hinterher und verloren den Satz verdient mit 21:25. Anstatt sich jetzt zu berappeln und den vierten Satz gut über die Bühne zu bringen, knüpften wir nahtlos an die schlechte Leistung des dritten Satzes an, was den Gegner stark machte. Unser Mittelblocker Jonas versuchte mit einer 100-prozentigen Annahmequote (1/1) dem drohenden Tiebreak entgegenzuwirken. Doch das gelang leider nicht und ermöglichte somit dem VfK den Satzausgleich mit 19:25. Im Tiebreak versuchten wir alles, wechselten beim Spielstand von 7:8 die Seiten und verloren dann leider mit 12:15.

Am Enden blicken wir auf zwei gelungene Sätze zurück, die Freude auf mehr machen, und das Gerücht, dass unser Mittelblocker Jan angeblich einen Aufschlag gemacht hat und somit das erste Mal gegen den VfK verloren hat.

(Jan Hammann)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*