,

HERREN I: 12. SPIELTAG REGIONALLIGA – HEIMSPIEL VS. TSGL SCHÖNEICHE II

Am letzen Sonntag gingen wir motiviert und fit ins Rückspiel zu Hause gegen die zweite Mannschaft der TSGL Schöneiche. Nach dem überaschenden 3:2 Erfolg im Hinspiel wollten wir auch diesmal siegreich vom Feld gehen, da die Randberliner in den letzten Spielen Federn ließen. Das gelang phasenweise auch, zumindest im ersten Satz. In der Startformation Ole, Stadie, Nicol, Darryl, Chris und Jonas legten wir gut los und führten 8:5, als eine Aufschlagserie uns mit 8:9 zur ersten Auszeit zwang. Doch wir fingen uns und die Diagonalwechsel mit Stefan und Jens sowie Phil für Jonas auf Mitte zeigten Wirkung. Wir hielten immer ein Break Vorsprung, bis in der Crunchtime bei 22:23 nochmal ein kurzes Meeting nötig war. Gutes Endkampfverhalten sicherte uns den Satz mit 26:24. Gut so! Wie schon im Hinspiel deutete sich ein Spiel auf Augenhöhe an, bei dem Kleinigkeiten das Spiel entscheiden werden würden.

Im zweiten Satz zeigten die Auszeiten bei 4:8 und 11:17, dass wir wieder mal den Start verschliefen und gegen immer sicherer agierende Gäste Schwierigkeiten hatte, den Ball auf den Boden zu bringen. Ein Diagonal-Wechsel und David Westphal, der heute aushalf auf der Außenangriffsposition konnten den Satzverlust zu 19 nicht verhindern.

Durchgang drei gestaltete sich wieder enger, niemand konnte sich anfangs absetzen, bis wir wieder nicht ohne mehrere direkte Fehler das Aufschlagsrecht ergattern konnten (9:12). Für Stadie kam bei 11:14 Jens ins Spiel, dennoch ging es über 16:20 zum 18:25 Satzverlust. Besonders der Aufschlag kam wenig gefährlich oder gar nicht.

Um mindestens einen Punkt zu retten, sollten es im vierten Satz Ole, Jens, D-West, Darryl, Phil und Chris richten. Doch schon beim Spielstand von 5:9 holte uns Trainer Robert Hinz in die Auszeit. Nochmal neu eingestellt zurück auf dem Feld hatten wir die Worte aber wieder vergessen. „Stimmung wie im Altersheim“ konnten wir wirklich gut und kurze Zeit später bei 7:14 erfolgte erneut eine Unterweisung an der Seitenlinie. Gelöst und sicher spielende Gäste mit einem starken Diagonalangreifer Bastian Grothe gegen Frust und Unsicherheit auf unserer Seite besiegelten nach desolatem Satz (12:25) die verdiente 1:3 Niederlage. Randnotiz: Schöneiche nahm keine einzige Auszeit…

Die beiden Diagonalangreifer Jens Kölbel und Bastian Grothe wurden MVPs. Herzlichen Dank an David Westphal für seinen Einsatz bei uns und an unsere Zuschauer! Unter der Woche wird wieder trainiert und an den Baustellen gearbeitet, damit am kommenden Samstag in Dessau der Tabellenführer geärgert werden kann.

(Jens Kölbel)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*