Das Hinspiel hatten wir gegen den SF Brandenburg bereits gewonnen und so nahmen wir uns auch für das Rückspiel vor, siegreich vom Feld zu gehen. Außerdem musste ein Sieg her, um ein weiteres Stückchen Boden im Kampf um den Abstieg gut zu machen.

Leicht dezimiert, da ein Teil von uns angeschlagen war und Ninja und Franzi an den deutschen Snow-Volleyball-Meisterschaften teilnahmen, liefen für den BVV auf den Außenpositionen Bekki, Sarah und Miri auf, die Diagonale wurde von Theresa und Ines besetzt, auf Mitte kamen Lotti, Laura H. und Laura L. zum Einsatz. Jenni im Zuspiel und Lisa auf der Liberoposition komplettierten unser Team an diesem Sonntag.

Der erste Satz, Startaufstellung: Jenni, Theresa, Bekki, Sarah, Lotti, Laura L. und Lisa, startete etwas holprig, da alle recht nervös waren und das Spiel somit recht hektisch und fehlerreich begann. Zum Glück konnten wir uns dann doch recht zügig eine 3 Punkte-Führung erarbeiten, die dann jedoch dahinschmolz. Beim Stand von 20:20 setzte sich der SFB kurzzeitig sogar mit 2 Punkten ab und sorgte für Spannung. Laura H. kam für Laura L. auf der Mitteposition beim Stand von 20:22 um für neue Akzente im Block zu sorgen, da uns besonders die gegnerische Mitte (und spätere MVP) große Probleme bereitete. Doch Sarah am Aufschlag behielt zum Glück die Nerven und setzte den SFB so sehr unter Druck, dass wir den Satz mit 25:22 gewannen.

Hoch motiviert und egal, ob der Muskelkater im Oberschenkel vom Donnerstags-Training noch zwickte, gingen wir, unverändert zur Aufstellung zum Ende des 1. Satzes, in den zweiten Satz. Trotz der ersten Erkenntnis, dass wir in eigentlich allen Bereichen überlegen waren und unserer Entschlossenheit auch den 2. zu gewinnen, fanden unsere Aufschläge und Angriffe nicht mehr ihre Wirkung. Zudem konnte auch die Hektik nicht abgestellt werden. Der SFB kam mehr ins Spiel und konnte vor allem seine Mittelblocker noch effektiver einsetzen. Mitte des Satzes kam Miri für Sarah und zum Ende des Satzes noch Ines für Theresa, doch auch das änderte nichts und wir verloren diesen 2. Satz recht eindeutig mit 19:25.

In Satz 3 starteten wir mit Jenni, Sarah, Miri, Theresa, Lisa, Lotti, Laura H. Etwas gedrückt vom Verlust des zweiten Satzes bissen wir uns dennoch Punkt für Punkt wieder zurück ins Spiel – die Angriffe präziser und punktsicherer, Annahme und Block stabiler und in der Abwehr noch mehr Kampf und trotzdem startete der SFB etwas besser als wir. Daher kam Ines bereits bei 5:8 für Theresa zum Einsatz und Laura L. beim Stand von 14:14 für Sarah an den Aufschlag, um für mehr Druck zu sorgen. Laura verschaffte uns mit ihren guten Aufschlägen einen Vorsprung, den der SFB so erschütterte, dass Lotti danach mit 5 Aufschlägen in Folge unsere Führung zementierte und wir den Satz mit 25:19 gewannen. Jenni sorgte zudem mit gut platzierten zweiten Bällen auch gern für einen schnellen Punktgewinn.

Satz 4 gewannen wir dann deutlich mit 25:15 gegen einen SFB, der kein Mittel mehr gegen unsere Angriffe, Aufschläge und einen gut gesetzten Block fand und sich recht schnell komplett aufgab.

Insgesamt ein sehr wichtiger Sieg, in einem nicht immer ganz schönen Spiel. Nächste Woche wollen wir daran anknüpfen und weitere 3 Punkte gegen Zepernick holen!

MVP wurde Lotti.

Ein Dank an alle Zuschauer und Fans, die uns mit Klatschen zum Sieg getragen haben. Besonderen Dank geht an die Preußen- Jungs mit ihrer Trommel. Schön, dass Ihr da wart!

 

Verfasst von Damen I, gepostet von Theresa Lammel

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*