Am vergangenen Wochenende fand die Berliner Meisterschaft der weiblichen U12 statt. Unsere BVV-Mädels belegten dabei den 5. und 12. Platz. Es war die erste Meisterschaft für die 10- und 11-jährigen Mädchen, die zum großen Teil erst seit einer Saison Volleyball spielen. Damit allein war die Qualifikation zur Berliner Meisterschaft schon ein Erfolg und der 5. Platz von BVV I sowieso!
BVV II verlor leider viele Sätze sehr knapp und verpasste damit ein besseres Abschneiden. Trotzdem Glückwunsch zum Erreichen der Berliner Meisterschaft.

Der Berliner Volleyballverein Vorwärts e.V. gratuliert dem A-Trainer Martin Bücher zur bestandenen Prüfung!

Auch dieses Jahr fahren wieder etliche Kinder (ca. 60) aus mehrheitlich Lichtenberger Grund- und Oberschulen nach Osterburg in die Sportschule Sachsen-Anhalt. Dies Mal vom 4. bis zum 8. Juni 2018. Dabei sind auch einige BVVler/innen. Ziel dieser Projektfahrt ist es den SchülerInnen den Volleyballsport näher zu bringen und sie perspektivisch für das Volleyballspielen zu motivieren. Sehr gerne auch beim BVV!

Mit dabei sind auch wieder vier bis fünf TrainerInnen. Da diese Projektfahrt bisher nicht aus Geldern vom Verein unterstützt wird, sind wir noch auf der Suche nach einigen Förderern, die uns finanziell unter die Arme greifen. Ziel sollte es sein, die TrainerInnen auch durch eine Aufwandsentschädigung für künftige Fahrten nach Osterburg zu gewinnen. Auch ist eine Aufwandsentschädigung eine Danksagung und Ehrung für das ehrenamtliche Engagement der TrainerInnen: Eine ganze Woche nahezu unentgeltlich Kindern den Volleyball näher bringen. Bisherige Gelder der Schulen werden mehrheitlich für Unterkunft, Verpflegung und Fahrtkosten der TrainerInnen genutzt.

Anvisiert sind ca. 150-200€ für eine Aufwandsentschädigung von ca. 50€ pro TrainerInnen (abhängig auch von den konkreten Unterbringungskosten). Gerne könnt ihr Geld auf das Vereinskonto überweisen (IBAN: DE91 1001 0010 0577 0231 05; Stichwort: Osterburg 2018). Für Rückfragen meldet euch bei Martin Bücher.

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich am Sonntag insgesamt neun Teams in der Halle in der Prendener Straße um das Finale des Landespokals zu spielen.

Sowohl bei den Männern, als auch bei den Frauen gab es von Anfang an Favoriten, welche sich schlussendlich auch durchsetzen konnten.

Weiterlesen