Am 17.11.2018 erfolgte unser 4. Spieltag in der Saison gegen BVV I und EBT.

Wir starteten im ersten Spiel gegen den BVV I. Anfangs war die Annahme sehr inkonstant und wir ließen uns durch zwei Aufschlagserien im ersten Satz irritieren und mussten uns mit 21:25 geschlagen gegeben.

Nach dem ersten Satz war spürbar, dass der BVV I ein machbarer Gegner ist und dieser nicht zwingend gewillt ist, zu gewinnen. Aus diesem Grund ließen wir nicht die Köpfe hängen und versuchten im zweiten Satz den Sieg zu holen. Aber zwecklos, unsere Aufschläge sind nicht kontinuierlich über das Netz geflogen und unsere Angriffe sind auch sehr mager ausgefallen und somit verloren wir auch den zweiten Satz mit 20:25. Schlussendlich ging es in den dritten Satz, dieser Satz lief aber nicht besser. Aufgrund dummer Fehler und fehlendem Siegeswillen gaben wir uns im dritten Satz auch geschlagen und verloren insgesamt 0:3. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass wir gegen den BVV I so lala performt haben, aber wir versuchten, uns nicht unter kriegen zu lassen.
Danach erfolgte direkt das zweite Spiel gegen EBT.
Im ersten Satz erfolgten dieselben Fehler wie gegen BVV I und so gaben wir den Satz mit 18:25 an EBT ab.
Im zweiten Satz konnten wir uns anfangs etwas steigern, aber durch vermeidbare Fehler verloren wir auch diesen Satz mit 19:25. Im dritten Satz hatten wir es anfangs schwer mit den Aufschlägen und den Angriffen. Wir zeigten durch teils gute Ballwechsel, dass wir in der Lage sind, gut Volleyball zu spielen. Aber allein das reichte nicht aus, um den dritten Satz zu gewinnen, deshalb ging auch der mit 18:25 an EBT und wir verloren 0:3. Adrian wurde verdienterweise MVP, er setzte sich durch gute Blocks und starke Angriffe gut durch.
Abschließend lässt sich sagen, dass es kein gelungener Spieltag war. Die Stimmung war außerhalb des Feldes gut, aber im Feld ließ sie zu wünschen übrig. Es fehlte die Motivation und der Siegeswille einzelner Spieler. Nach diesem schlechten Ergebnis lässt sich nur positiv auf den nächsten Spieltag schauen in der Hoffnung, dass wir uns Punkte für die Tabelle holen, um den Abstiegsplatz wieder zu verlassen.

Charlie Peters