Für allgemeine Vereinsinformationen

Mit der Werbewerkstatt Ludwig freuen wir uns einen verlässlichen Partner gefunden zu haben, der nun schon im zweiten Jahr in Folge unsere BVV-Logo-Shirts produziert hat. Somit wurde diese Jahrzehnte lange Tradition fortgesetzt und auch in diesem Jahr schmücken sich unsere Teams mit einem Logo-Shirt! Gerade ist das BVV-Logo-Shirt 2018 frisch aus der Werkstatt gekommen und schon in wenigen Tagen werden die T-Shirts auf die Teams verteilt. In unseren Augen ist es ein echter Hingucker (s. Foto)!

Bei super sonnigem Wetter ging es am 8. April zu unserem vorletzten Spieltag in dieser Saison nach Cottbus. Beste Vorzeichen für einen gelungenen Spieltag gegen die junge Manschaft von Trainer Markus Benthien. Das Hinspiel hatten wir ganz knapp verloren und wollten uns definitiv mit einer Revanche im Rückspiel einen Platz im vorderen Tabellenbereich sichern.

Weiterlesen

Wie auch schon im letzten Jahr hat der Berliner VV für seine Mitglieder, Fans und Freunde eine Vereinsfahrt in die Europäische Jugenderholungs- und Begegnungsstätte am Werbellinsee organisiert. Für die Fahrt stehen noch freie Plätze zu Verfügung! Alle Interessierten melden sich bitte per E-Mail bei Raik Weber.

Was? Vereinfahrt an den Werbellinsee

Wer? Alle Mitglieder, Fans und Freunde des Berliner VVs

Wann? 29.06.18 – 01.07.18

Wie teuer? Alle Preise gelten pro Übernachtung und sind inkl. VP und Bettwäsche: Bis 16 Jahre – 32€ / bis 27 Jahre (Schüler + Studenten) – 34€ / Erwachsene – 42€

Was für Angebote? Uns werden natürlich wieder Beachvolleyballplätze zur Verfügung stehen. Nach der sportlichen Anstrengung kann man sich natürlich im Werbelinsee abkühlen. Für weitere Informationen besucht einfach die Homepage der Europäischen Jugenderholungs- und Begegnungsstätte am Werbellinsee.

(Foto: Vereinsfahrt an den Werbellinsee 2017)

Die Saison neigt sich dem Ende zu und so hatten die 1. Herren des Berliner Volleyballverein Vorwärts am Wochenende ihren letzten Auswärtsspieltag der Saison 17/18. An einem Tag, der von einem wunderschönen Wetter begleitet wurde, durften sie zum Tabellennachbarn Cottbus fahren. Eine Mannschaft die sie in der Hinrunde mit 3:0 ganz klar geschlagen hatte. Somit hatten die Herren des BVVs noch eine Rechnung offen. Weiterlesen

Am 17. und 18. März 2018 war es soweit: Die männliche Jugend der Altersklasse U14 hatte ihre Berliner Meisterschaft in der Sporthalle des SLZB. Der Berliner Volleyballverein Vorwärts e.V. (BVV) hat hierbei die Ausrichtung in die Hand genommen. Zur Meisterschaften waren acht Mannschaften aus dem Jugendspielbetrieb qualifiziert, darunter der BTSC und der RPB, die jeweils mit zwei Mannschaften vertreten waren wie auch der SCC (mit drei Mannschaften) und der Ausrichter BVV.

Die Setzung bzw. Auslosung ergab die zwei Vorrundengruppen SCC I, RPB I, BTSC II und BVV (Gruppe A) sowie in Gruppe B BTSC I, SCC II, SCC III und RPB II. In Gruppe A setzte sich der SCC I durch, wenn auch knapp gegen RPB, die den zweiten Platz in der Tabelle einnahmen. BTSC II und BVV trennten sich nach einer reinen Nervenschlacht 2:1, die restlichen Spiele verloren sie gegen die Favoriten, so dass der Ausrichter dem BTSC II den Vortritt in der Vorrundenplatzierung gab. Die Mannschaften in Gruppe B lieferten sich engere Spiele, so dass letztlich der BTSC I – neben dem SCC I einer der Turnierfavoriten – ungeschlagen Rang 1 einnahm. Die zweite Mannschaft des SCC konnten sich gegen RPB II in einem knappen Spiel durchsetzen. Rang 3 nahm dann der RPB II ein und das Schlusslicht bildete die dritte Mannschaft des SCC, die leider keinen Satz gewinnen konnten.

Der Sonntag begann mit den Überkreuz- bzw. Halbfinalspielen und mündete dann in die Platzierungsspiele. Zu Beginn durften die Dritt- und Viertplatzierten ran: SCC III gegen BTSC II und BVV gegen RPB II. In zwei Sätzen konnten sich die beiden Mannschaften aus Gruppe A, BTSC II und BVV, durchsetzen und trafen somit das zweite Mal an diesem Wochenende aufeinander – dieses Mal im Spiel um Platz 5. In der zweiten Spielrunde des Tages ging es um den Einzug in das Halbfinale und damit auch um die Qualifikation zur Berliner Meisterschaft. Entsprechend der Vorrundenplatzierungen spielten der SCC I gegen den SCC II sowie auf dem zweiten Feld der BTSC I gegen den RPB I. Mehr oder weniger deutlich musste sich der SCC II ihrer ersten Mannschaften geschlagen geben. Im zweiten Halbfinale entwickelte sich im ersten Satz ein engerer Schlagabtausch. Letztendlich besaß der BTSC die Oberhand. Im zweiten Satz gestaltete sich das ganze Spiel leider ein wenig deutlicher, so dass der BTSC ungefährdet in das Finale einzogen konnte.

In den ersten Platzierungsspielen (Spiel um Platz 7) konnte sich der RPB II gegen den SCC III durchsetzen. Das Spiel um Platz 5 gestaltete sich hingegen enger und glich dem engen, nervenaufreibenden Spiel in der Vorrunde. Nachdem der erste Satz an den BTSC ging, konnten die Lichtenberger Jungs aufgrund einer guten Teamleistung sich den zweiten Satz erkämpfen. Wie bereits in der Vorrunde sollte also der Tie-Break über den Sieger entscheiden. Die BVV-Jungs waren jetzt so richtig in Fahrt gekommen, so dass der BTSC nicht wirklich zum Zug kommen konnte. Der BVV konnte seinen Vorsprung kontinuierlich ausbauen und sicher ins Ziel bringen, so dass für ihn ein annehmbarer fünfter Platz auf dem Tableau stand.

Das kleine Finale entschied der RPB I nach einem enormen Kraftakt für sich. Das Finale zwischen dem BTSC I und dem SCC I gestaltete sich lange Zeit ausgeglichen. Am Ende konnte sich jedoch der Nachwuchs der BR Volleys über einen 2:0-Erfolg und somit den Titel „Berliner Meister der U14 männlich 2018“ freuen. Bei der NOM vertreten somit der SCC sowie der BTSC unseren Landesverband. Auf die Platzierung hier – und möglichen weiteren Platzierungen bei der DM – können wir gespannt sein. Auch die guten Leistungen der Mannschaften und Spieler sowie zum Teil engen Spielen versprechen eine hohe Spielattraktivität in den kommenden Saisons, wie der Landestrainer Sebastian Reinhardt betonte.

Letztendlich möchte ich mich bei allen HelferInnen (in erster Linie Eltern) bedanken, die diese Meisterschaft organisatorisch sowie kulinarisch aufgewertet haben und somit ihren Beitrag zum gelungenen Rahmen BM beigetragen haben. Vielen Dank auch an die SchiedsrichterInnen, die dem Spielen einen würdigen und fairen Rahmen gegeben haben. Weiterhin freue ich mich, dass u.a. ausbleibende Verletzungen und Ausschreitungen für eine insgesamt umsichtige und angenehme Atmosphäre gesorgt haben.

Im letzten Spiel konnten wir einen Grundstein für den Klassenerhalt legen! Im Nachholspiel und gegen den letzten der Tabelle TSV Wedding, wollten wir unsere Leistung bestätigen und uns ins Mittelfeld der Liga zurückkämpfen. Da dieses Wochenende eigentlich als spielfrei eingeplant war, waren wir nicht nur durch den Weggang unserer Kapitänin Theresa geschwächt, sondern auch durch das Fehlen einiger anderer Stammspielerinnen. So reisten wir mit Coach Jörg und Steve und nur 8 Mädels an. Weiterlesen

Bei dem vorletzten Auswärtsspieltag vertrieb es die Männer des Berliner VVs nach Mittelerde. In einem Duell um die Abstiegsplätze war klar, dass dieses Spiel keineswegs ein Selbstläufer wie das Hinspiel werden würde. Nach dem wir beinahe mit Skiern die letzten fünf Kilometern hätten fahren können, kamen wir doch alle pünktlich und heil in der Jahrhunderthalle Spergau an.

Zum Spiel kann man alles in allem nicht viel sagen. Wir gewannen das Trauerspiel 3:1, welches nur in Einzelsituationen anschaulich war. Der CV Mitteldeutschland gewann den ersten Satz, in welchem die Mannschaft unter Leitung des Trainers Robert Hinz einfach nicht konzentriert spielte. Nach einer deutlichen Ansprache und den Gedanken im Nacken, dass wir möglicherweise unnötig Punkte liegen lassen könnten, steigerten wir unsere Leistung ein wenig und zeigten zumindest in manchen Situationen, dass wir noch in der Lage sind Volleyball zu spielen. Die hitzigsten Situationen bei diesem Spiel waren wohl die Auseinandersetzungen mit dem Schiedsgericht.

Mit drei Punkten und einem einigermaßen gutem Gewissen konnten wir uns in der naheliegende Schnitzelschmiede anschließend die Bäuche vollschlagen.

Als wertvollster Spieler wurde völlig verdient unser Außenangreifer Nicol Ekert gekürt. Er wusste mit harten Angriffen und einer soliden Annahme zu überzeugen.

(Ole Schröter)

Am vergangenen Sonntag den 11.03.2018 reisten die Herren I des Berliner VV durch die halbe Stadt, um in Lichterfelde das Stadt-Derby gegen den VFK Südwest Berlin zu bestreiten.

Nach kleineren Anreiseschwierigkeiten gelang es schlussendlich dem gesamten Team die Spielstätte mehr oder weniger pünktlich zu erreichen und sich intensivst auf einen spektakulären Volleyballnachmittag vorzubereiten.

Mit einer qualitativ hochwertigen Trainingswoche im Rücken gingen die Herren des BVV ihre Aufgabe selbstbewusst an gegen die klar favorisierte Heimmannschaft. Weiterlesen

Am 17.03.2018 um 14 Uhr begann unser Spieltag gegen TSV Wedding und SV Buchholz.

In unserem ersten Spiel kämpften wir gegen TSV Wedding.
Den ersten sowie die beiden weiteren Sätze haben wir leider verloren (25:19/25:20/25:16). Somit mussten wir dieses Spiel leider an den TSV Wedding abgeben. Weiterlesen