,

Spielbericht Damen I vs. Braunsbedra

Unser Spiel am Wochenende gegen die favorisierten Mädels aus Braunsbedra stand gleich von Beginn unter keinem guten Stern. Laura, Theresa und Jenny krank, Ines grad aus dem Urlaub zurück, Lauri verletzt. Dennoch wollten wir eine starke Leistung zeigen und dem Gegner wenigstens einen Punkt abnehmen. Der Start verlief auch überraschend gut. Trotz schwankender Annahme konnten wir viele tolle Angriffe zeigen. Unsere Aufgaben waren stark und auch unser Block-Abwehr-Verhalten war konsequent und gut. Auch wenn wir lange Zeit hinterherliefen, konnten wir den Satz am Ende doch drehen und mit 25:23 für uns entscheiden. Gleich zu Beginn des 2. Satzes kamen wir leider nicht aus dem Läufer 6 heraus und verloren an dieser Stelle 10 Punkte. Anschließend starteten wir eine tolle Aufholjagd, hatten ebenfalls eine lange Aufschlagserie, konnten diesen enormen Vorsprung jedoch nicht mehr aufholen und verloren den Satz doch relativ eindeutig mit 19:25. Leider war anschließend die Krankheit deutlich zu spüren und auch die Eingewechselten konnten keinen neuen Schwung in die Mannschaft bringen. Der rote Faden ging völlig verloren und somit ging Satz 3 eindeutig mit 6:25 an die Gäste. Alles also wieder auf Anfang, Kräfte gebündelt, nochmal motiviert, wir wollten doch gewinnen. Wir starteten wieder recht gut, die Annahme wurde konstanter, wir erkämpften uns viele Bälle in der Abwehr, schlug weiterhin stark auf. Doch leider fehlte uns jetzt im Angriff das letzte Fünkchen Kraft und Cleverness. So mussten wir diesen letzten Satz zwar kanpp aber dennoch verdient an Braunsbedra abgeben und verlieren damit 1:3. Nun Wollen wir unbedingt am nächsten Wochenende unseren 2. Sieg einfahren.

Verfasst von Damen 1, gepostet von Theresa Lammel

,

Spielbericht Damen I vs. Spandau

Noch das gute Ergebnis vom letzten Spieltag im Kopf ging es dieses Wochenende zum Aufsteiger nach Spandau. Dieses Mal mussten wir aber leider auf Ines (Diagonal) und unsere Zuspielerin Sandra verzichten. Trotz der leicht veränderten Aufstellung begannen wir total souverän und vielen Punkten Vorsprung. Am Ende des Satzes kam Spandau aber bereits immer besser ins Spiel. Trotzdem konnten wir den Satz mit 25:23 für uns entscheiden. Was dann genau passiert ist können wir uns leider immer noch nicht genau erklären. Ungenauigkeiten beim Zuspiel, viele Eigenfehler und weniger Druck von uns im Aufschlag brachte Spandau immer besser ins Spiel, so dass wir diesen Satz sogar mit 5 Punkten Unterschied abgaben. Auch unser Kampfgeist im 3. Satz half nichts. Die Aufsteigerinnen waren hoch motiviert und kratzen jeden Ball in der Sicherung und Abwehr immer wieder nach oben. Leider gelang es uns auch nicht, die 20:17 Führung im 4. Satz nach Hause zu bringen. Am Ende stand es hier 25:22 und wir mussten ohne Punkte den Heimweg antreten. Die Spielführerin Diana Solimann und MVP aus Spandau fasst im Spielbericht richtig zusammen: „Dass wir die meist engen Sätze letztendlich für uns entschieden haben, liegt ein bisschen daran, dass wir um jeden Ball und um jeden Punkt unheimlich gekämpft haben.“ Wir hoffen uns im Rückspiel revanchieren zu können! Nun heißt es Kopf hoch und weiter trainieren, denn nächstes Wochenende steht das erste Heimspiel gegen den SV Braunsbedra an.

Das Ergebnis im Überblick: 3:1 (-23,20,23, 22)

Verfasst von Damen 1, gepostet von Theresa Lammel

,

Spielbericht Damen I vs. MVC

Jaaaaaaa. Mit einem 3:2 Sieg sind wir erfolgreich in unsere 4. Regionalliga Saison gestartet. Der Sommerpause war wieder im nu verflogen und beim ersten Spiel der Saison konnten wir sogar mit 12 motivierten Spielerinnen zu unserem Erzrivalen aus Marzahn fahren. Dort erwartete uns eine Mannschaft, gegen die wir in den letzten Jahren nie eine gute Leistung zeigen konnten, sowie etwa 50 Zuschauer die den Marzahner VC mit Klatschpappen und Musik lautstark anfeuerten.

Im ersten Satz merkte man uns die Nervosität deutlich an. Mit zwei neuen Mittelblockern im Team und  der zurückgekehrten Theresa Lammel, um die bewährte Stammmannschaft, musste man sich erst einmal neu zusammenfinden. Die Leistung war solide aber durch unnötige Fehler und Abstimmungsprobleme in der Abwehr ging der erste Satz  mit 25:19 an Marzahn. Im zweiten Satz sah das Bild dann anders aus. Mit Kampfgeist und tollen Kombinationen am Netz gelang uns der Ausgleich. Auch die folgenden zwei Sätze waren nicht weniger spannend. Unser Trainer Eberhard reagierte mit cleveren Doppelwechseln und gezielten Auszeiten und brachte die Mannschaft bei engen Situationen immer wieder ein Stück nach vorne. So konnte nach dem vierten Satz bereits der erste Punkt der Saison gefeiert werden. Im fünften Satz wollten wir dann unbedingt den verdienten Sieg holen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, viel Kampfgeist und guten Aufschlägen Stand es am Ende 15:11 für uns und wir konnten den ersten Sieg überhaupt gegen MVC feiern. Wir sind sehr glücklich, freuen uns für und mit unserem ersten MVP Miri und danken für eure Unterstützung trotz „Auswärtsspiel“ sowie dem DJ, der auch uns durch coole Jingles immer toll unterstützte. Das Ergebnis im Überblick: 3:2 (-19,20,-20, 21,11)

Verfasst von Damen 1, gepostet von Theresa Lammel.