,

Trotz Patzer ist die Tabellenführung vorzeitig gesichert

Der vorletzte Spieltag brachte uns nach Steglitz zu den Mädels von DJK, die aktuell noch um den Aufstieg kämpfen. Aber zunächst ging es gegen den RPB VI. Hoch konzentriert ließen wir wenig Fehler zu und setzen uns konsequent durch. Seit langem lief es mal wieder richtig gut und wir spielten endlich wieder guten Volleyball. Das spiegelte sich auch am Ende beim Ergebnis von 3:0 wider. Voller Freude besiegelten wir mit diesem 19. Sieg der Saison unseren vorzeitigen ersten Platz und damit den unumstößlichen Aufstieg in die Berlin-Liga!
Weiterlesen

,

Damen II – 9. Spieltag

Sonntag früh brauchen wir ja bekanntlich etwas länger, um wach zu werden. Leider haben wir beim 9. Spieltag diese Schläfrigkeit mit einem Punkt bezahlt. Im ersten Spiel traten wir gegen die Damen vom SV Ludwig Renn an.

Weiterlesen

,

Damen II – Weiter auf Siegeszug

Sonntag Morgen 10:00. Bei uns gibt es da keinen Knoppers, sondern erstmal einen Schluck Sekt zum wach werden, gefolgt von einem Geburtstagsständchen für den Trainer.
Frohen Mutes starteten wir also gegen VC Preußen und konnten den ersten Satz auch mit 25:20 für uns entscheiden.
Weiterlesen

,

Ungeschlagen Herbstmeister

Die gute Nachricht zuerst: Wir sind Herbstmeister. Beim letzten Spieltag vor Weihnachten gegen Füchse II und Motor Adlershof haben wir zwei Spiele gewonnen und konnten fünf Punkte mit nach Hause nehmen. Weiterlesen

,

Adventsgeschenk – ohne Satzverlust durch den Heimspieltag

Heute zünden wir uns nicht nur eine, sondern gleich sechs leuchtende Kerzen an. So viele Punkte nehmen wir nämlich aus diesem wichtigen Sonntag mit nach Hause.
Es war Kampfgeist und Durchhaltevermögen gefordert, stand uns doch unser direkter Verfolger RPB V gegenüber. Zusammen sind wir letzte Saison abgestiegen, den Aufstieg in die Berlinliga wollen wir dann allerdings lieber für uns alleine.
Weiterlesen

,

Damen II – dieses Mal nur 5/6 Punkte

Nach drei erfolgreichen Spieltagen konnten wir Luft an der Tabellenspitze schnuppern. Nun galt es am vierten Spieltag gegen DJK II und TMA, unsere Position zu verteidigen und weiter auszubauen.  Weiterlesen

,

Damen II holt weitere 6 Punkte

Sonntagmorgen in Reinickendorf. Die frühe Uhrzeit und die zurückgelegte Strecke lassen auf einen trägen Spielstart schließen. Wir kommen schwer rein und laufen lange den Punkten hinterher. Weiterlesen

Damen II: Bezirksliga, we are back!

Nach einer durchwachsenen Saison in der Berlinliga, startete für uns am Samstag das Projekt Aufstieg in der Bezirksliga. Weiterlesen

,

8. Spieltag in der Berlinliga für Damen II

Auf ein Neues, hieß es am 22.01.2017. Endlich wollten wir den Bann brechen und mal wieder ein paar Punkte mit nach Hause nehmen. Wenn schon zu den letzten drei Heimspielen nicht viel rausgesprungen ist.

Erstes Spiel also gegen die Nachwuchskünstlerinnen des RPB (Damen IV). Hier hatten wir eigentlich nichts verlieren. Sie führen die Tabelle mit Abstand an, also einfach Spaß haben und kämpfen. Ansagen des Trainers Frank waren deutlich: laut sein, dem Gegner kein Ass schenken, die Aufschläge lang auf die Libera und im Block direkt auf den Ball. Der erste Satz startet leider sehr verschlafen und mit dem Abschuss unserer Außenangreiferin Chrissi, die mit Nasenbluten direkt nach dem ersten Punkt ausgewechselt werden musste. Der erste Schock schien zu einer Starre zu führen, so dass wir den ersten DII_20170122_1Satz bis zum Stand von 5:17 sehr verschliefen. Langsam, aber auch nur sehr langsam wurden wir etwas wacher und holten immerhin noch 10 weitere Punkte zum 15:25. Also mit bleibender Aufstellung auf in den zweiten Satz. Hier ließen wir uns nicht mehr so schnell abhängen und zeigten wieder ein wenig mehr
was wir konnten, so dass immerhin ein21:25 heraussprang. Zum dritten Satz gab es kleinere Veränderungen in der Aufstellung und wir starteten wesentlich souveräner, so dass wir bis 13:11 die Führung hielten. Nun begannen wir uns aber mit den Mädels vom RPB abzuwechseln bis zum 17:17 und was passierte dann? Die Konzentration schien dahin und wir gaben 4 Punkte am Stück her. Eine zu kritische Situation im Satz, so dass wir ihn schlussendlich zu 20 abgeben mussten. Schade. Dabei spielten wir doch endlich wieder auf Augenhöhe.

Kommen wir also zum zweiten Spiel. Hier ging es wieder gegen den Mitaufsteiger VCRM I, den wir im Hinspiel 3:0 besiegten. Auch dieses Mal, wollten wir wieder die drei Punkte mitnehmen, doch leider sollten wir nicht mehr so gut spielen. Bis zum 10:10 war das Spiel im ersten Satz relativ ausgeglichen. Beide Seiten hatten ihre Aussetzer. Ab dann liefen wir aber leider nur noch hinterher und gaben den ersten Satz zu 21 ab. Der Seitenwechsel sollte für uns sprechen. Endlich weniger Sonne im Gesicht. Und so war es auch. Bis zum 9:9 war es stetig eng, doch dann konnten wir die Mädels aus Mitte abhängen, zeigten wenigstens ein wenig, dass wir doch Volleyball spielen konnten und nahmen den Satz zu 19 mit. Ein Lichtblick. Doch dieser sollte sich nicht lange halten. Die Konzentration ging mal wieder zur Neige, es fielen Bälle rein ohne dass sich jemand mühte, es wurde nicht genug kommuniziert und die Aufschläge gingen zunehmend ins Netz und das nicht mal mit Zack. Ein 18:25 brachte uns also keine Freude. Leider DII_20170122_3rappelten wir uns nicht mehr auf und liefen auch im vierten Satz nur noch hinterher. Wir haben lange nicht gezeigt, was wir eigentlich konnten und trainiert hatten. Unzufriedenstellend verabschiedeten wir uns also mit einem 20:25 aus der Halle. Jetzt heißt es also weiterhin trainieren, trainieren, trainieren. Den aktuellen Tabellenplatz wollen wir nicht halten, wir wollen wieder hoch und daran arbeiten wir jetzt. Am 11.2. treffen wir im Pokal auf unsere Konkurrenten der Liga RPB V und da heißt es, denn Mädels schonmal zu zeigen, worauf sie sich im Rückspiel gefasst machen müssen. Wir kommen wieder!

,

Neues Jahr – alte Gewohnheiten

Der Spieltag des 08.01. führte uns erneut in die erfrischend temperierte Lessinghalle. Die weihnachtliche Trägheit war noch nicht ganz abgelegt, sodass wir entsprechend starteten. Im ersten Satz haperte es an vielen Ecken. Die Annahme war nicht gut und auch im Angriff konnten wir uns nicht durchsetzen. Trotz Bemühungen die Stimmung von außen hoch zu halten, kam es auf dem Feld nicht wirklich an und so gaben wir den ersten Satz schnell ab. Auch der zweite und dritte Satz verliefen ähnlich. Wir kamen überhaupt nicht ins Spiel und waren lediglich am reagieren anstelle zu agieren.

Auf gegen den Tabellenzweiten mal in etwas anderer Aufstellung. Jugendspielerin Alina auf Mitte. Mittelblockerin Steffi auf Diagonal. Auf geht’s. Die Stimmung neben wie auf dem Feld war nun bombig und so fühlte sich der Verlust des ersten Satzes nicht ganz so schlimm an. Gleiche Aufstellung, immer noch läuft nicht alles rund. Viel Kampfgeist in der Abwehr aber vorne am Netz zu viel Hektik. Immerhin die 20 Punkte wurden geknackt. Im dritten Satz geht mehr! Mit kleineren Änderungen in der Aufstellung kämpften wir, liefen aber immer 2-3 Punkte hinterher. Bei 19:23 zeigten wir das, was Damen 2 eigentlich ausmacht… Kampfgeist, bis der Ball tot ist. Wir holten uns 3 Punkte in Folge: 22:23. Der nächste Aufschlag leider ins Aus. Aber so schnell wollten wir uns nicht geschlagen geben. Bei 24:24 wurde der Gegner TSV Wedding nervös, nahm eine Auszeit um unseren Rhythmus zu stören. Nahm sich den Punkt und leider auch den nächsten und damit den 3. Satz mit 24:26.

Nach dem eher frostigen Spieltag, ließen wir den Tag beim (leider auch nicht so gut geheizten) Italiener ausklingen.

Es spielten: Alina, Andrea, Elli, Greti, Ilka H., Ilka K., Johanna, Merie, Steffi, Teresa und Verena.

(Autor: Gemeinschaftsprojekt beim Italiener)

spieltag_d2_2