Zweiter Spieltag - Tabelle
,

Zweiter Spieltag für Damen II

Zweiter Spieltag der aufstrebenden Damen II oder auch „neues Spiel neues Glück“. Nachdem wir im Training an unserer Block- und Feldabwehr gearbeitet haben, wollten wir am zweiten Spieltag mit viel Spaß und Kommunikation weitere Punkte holen. Unsere beiden Gegner (VCRM I als erster Aufsteiger in die Berlinliga mit nur wenigen Satzverlusten sowie VSGAG I, die seit Jahren fest in der Berlinliga integriert sind) versprachen spannende Spiele zu werden.

Aufgrund von einigen krankheits- und verletzungsbedingten Ausfällen mussten wir unsere Aufstellung entsprechend anpassen. So kam es, dass Chrissi als Libera einspringen „durfte“. Das erste Spiel gegen altbekannte Gesichter des VCRM I ging für uns jedoch sehr gut los. Aufgrund unserer entspannten Einstellung konnten wir locker unser Spiel aufziehen und gingen frühzeitig in Führung. Die Annahme war stabil und die Angriffe zeigten die Lücken in der gegnerischen Hälfte auf. Auch die beiden Auszeiten des gegnerischen Trainers bei 16:10 sowie 21:13 konnten den Sieg der BVV-Mädels in keinster Weise gefährden. Beflügelt vom Satzgewinn mit deutlichem Ergebnis (25:16) ging es in den nächsten Satz, der ein wenig schläfrig für uns anfing. Zu Beginn lagen wir immer um ein bis zwei Punkte hinten, holten jedoch zum Mitte des Satzes auf und gaben schließlich unsere Führung nicht wieder ab (25:18). Rotation Mitte versuchte im dritten Satz mit veränderter Aufstellung bei uns für Unsicherheit zu sorgen, um doch noch eine Wende des Spiels herbeizuführen. Das gelang zum Glück nicht, sodass wir mit hoher Konzentration, guter Absprache auf dem Feld und einigen Aufschlagserien auch den dritten Satz souverän mit 25:15 gewannen und damit leichter als erwartet drei Punkte mitnehmen konnten. Insgesamt haben wir gegen eine eher schwache VCRM-Mannschaft konzentriert gearbeitet und unser Spiel durchgezogen.

Das zweite Spiel versprach von Anfang an deutlich spannender und intensiver zu werden. Altglienicke hatte VCRM erwartungsgemäß 3:0 bezwungen, sodass uns klar war, dass wir uns in diesem Spiel steigern mussten. Entsprechend kampfbereit begann der erste Satz, in dem wir gleich mal mit einem hübschen Vorsprung von 4:0 vorne lagen. Spätestens jetzt wurde Altglienicke klar, dass dieses Spiel nicht so leicht werden würde. Sie kämpften sich auf ein 9:9 heran, doch vorbeiziehen konnten sie nicht. Ein kleines Kopf-an-Kopf-Rennen begann, wobei am Ende glücklicherweise die BVV-Mädels mit 26:24 gewannen. Der zweite Satz ging verhaltener los. Von Beginn an konnte VSGAG mit ein bis zwei Punkten den Abstand auf uns bewahren, sodass wir permanent einem Rückstand hinterher liefen und den Satz am Ende mit 19:25 verloren. Der folgende Satz begann gleich mit einem versemmelten Aufschlag. Diese Tendenz zog sich leider durch den Satz. Der Block stand nicht und auch die bis dahin gute Annahme geriet ins Wanken. Und so ging auch der dritte Satz mit 17:25 an die gegnerische Mannschaft. Im vierten Satz hieß es dann für uns alles oder nichts. Wir nahmen nochmal alle Konzentration auf und sammelten unsere Kräfte. Die frühe Führung gaben wir bis zum Satzende nicht mehr ab (25:22), sodass wir nach anderthalb Stunden Spielzeit im Tiebreak standen. Hoch motiviert ging es in den entscheidenden Satz. Doch im insgesamt achten Satz dieses Tages hatten wir deutlich mit unserer Kondition zu kämpfen und so schlichen sich schnell Fehler ein. Der Gegner profitierte von unserer Müdigkeit und gewann am Ende den fünften Satz deutlich zu 7. Das zweite Spiel ging somit aufgrund von mangelnder Kraft und Kondition verloren. Es machte sich bemerkbar, dass wir aufgrund von krankheits- und verletzungsbedingten Ausfällen keine kräftesparenden Wechsel vornehmen konnten. Aber immerhin: einen Punkt mitgenommen.

Fazit des Spieltags: Wir arbeiten an unserem Block und merken uns, dass wir VSGAG schlagen können. Beim Rückspiel werden wir bereit sein!

(Annegret Körner)

,

Erster Spieltag in der Berlinliga für Damen II

BVVII vs. Füchse

Endlich war es soweit: Nach jahrelandem Kampf um den Aufstieg, durften wir endlich in der Berlinliga antreten. Mit viel Mut und Zuversicht starteten wir also in das erste Spiel gegen die Füchse. Zunächst spielten wir konzentriert und mutig und konnten so den ersten Satz 25:22 gewinnen. Doch die Konzentration und Stimmung brach leider im zweiten Satz ein. In der Annahme gab es noch zu viele Unstimmigkeiten, so dass die Füchse mit einer einzigen Aufschlagserie einen Vorsprung von 10 Punkten herausholen konnten. Somit ging der zweite Satz mit 25:13 an unsere Gegner. Leider schafften wir es nicht uns aus disem mentalen Loch herauszukämpfen, sodass wir auch den dritten (15:25) und den vierten Satz (14:25) an die Füchse abgeben mussten.

 

BVVII vs. KSCIII

BVV II gegen KSC III

Mit der Mannschaft KSC III, trafen wir eigentlich auf einen alten Bekannten aus der Bezirksliga. Nichtsdestotrotz dauerte es eine Weile bis wir zur Hochform aufliefen. Unsere Stärke der letzten Saison, Block- und Feldabwehr, war in den ersten beiden Sätzen nicht aufzufinden und wir mussten diese zu 18 und zu 17 an den KSC abgeben mussten. Am Ende des zweiten Satzes erwachte dann aber endlich unser Kampfgeist, der uns unsere Stärken wiederfinden ließ und so konnten wir den dritten Satz doch mit 25:16 gewinnen. Da wir nun unser eigenes Spiel durchziehen konnten, entschieden wir auch den vierten Satz mit 25:16 für uns. Den Schwung der zwei gewonnen Sätze nahmen wir mit in den Entscheidungssatz gewannen diesen souverän mit 15:11.

Ein holpriger Start in der neuen Saison und der neuen Liga, schickte uns also immerhin mit vier gewonnen Sätzen und 2 Punkten nach Hause. Das Fazit des Trainers: Immerhin haben wir drei Sätzen guten Volleyball gespielt.

Bis zum 08.10.2016 arbeiten wir also an unserer Kommunikation auf dem Feld und der Blockabwehr.