Spielberichte aller Mannschaften

Am 28.08.2018 trafen sich die Mannschaften von

BVV 3 (Bezirksliga)

BVV 4 (Bezirkskasse)

BVV 5 (Bezirksklasse)

BVV 6 (Kreislinge)

Schlafmützen aus Ludwigsfelde

in der Sporthalle Otto-Marquardt-Str. 12 in Berlin Lichtenberg.

 

Bevor das Turnier begann wurde von den vier BVV-Mannschaften ohne große Absprache ein überragendes Büfett gestellt. Das war super.

Nach kurzer Besprechung durch Martin (Trainer Damen 4) hat er einen Spielplan erstellt. Es wurde fünf Spielrunden vereinbart und Jeder musste gegen Jeden spielen. Wichtig war, dass jede Mannschaft viel Zeit auf dem Feld verbringen sollte. Es gab dann auch viele schöne Spiele und die Trainer konnten sehen, woran noch gearbeitet werden muss.

 

Die Mannschaft von BVV 3 hat dann erwartungsgemäß alle Spiele gewinnen können und das Turnier gewonnen.

Damen 5 konnte trotz sehr kleinen Kaders mit Unterstützung von Sarah von Damen 6 drei Spiele gewinnen und sicherte sich etwas überraschend den zweiten Platz.

Damen 4 konnte zwei Spiele gewinnen und ging zweimal als Verlierer vom Platz.

Unsere Gäste aus Ludwigsfelde konnten nur ein Spiel gewinnen, haben die andern Spiele aber sehr knapp verloren. Sie teilten nach dem Turnier mit, dass sie es sehr gut fanden und viel für ihre Vorbereitung der nächsten Saison mitnehmen konnten.

Unsere neu zusammengestellte Mannschaft (BVV 6) hat sich von Spiel zu Spiel immer mehr gesteigert. Die Trainerin Jenny war mit der Leistung zu diesem Zeitpunkt sehr zufrieden. Sehr viele Spielerinnen hatten bisher nicht im 5-1 System gespielt. Im Letzen Spiel gegen Damen 5 wurde auch der erste Satz gewonnen. Der Tiebreak wurde erst 14-16 verloren gegeben.

Nach den Spielen wurde durch Martin noch eine kleine Siegerehrung durchgeführt.

Nach gemeinsamen Aufräumen war der Tag beendet.

Vielen Dank an Martin für die Organisierung des Turnieres. Es war eine tolle Veranstaltung.

Am 13.08.2018 trafen sich 11 Spielerinnen und ein Trainer, um in die Jugendherberge Wandlitz zu fahren. Nach der Ankunft gab es ein Mittagessen und danach ging es gleich zur ersten Trainingsstunde in die Sporthalle des Gymnasiums Wandlitz. Nach dem Training wurden die Zimmer bezogen. Um 17.00 Uhr stand dann die zweite Trainingseinheit auf dem Programm. Diese wurde auf dem Beachplatzes der Jugendherberge durchgeführt. Es stand Krafttraining auf dem Programm. Nach dem Abendessen hatten alle Freizeit und viele nutzen die Möglichkeit im Wandlitzer See, welcher gleich neben der Jugendherberge war, baden zu gehen.

An den folgenden drei Tagen wurden dann drei Trainingseinheiten durchgeführt. Die erste Trainingseinheit wurde genutzt, um die Kräftigung und Schnelligkeit zu schulen. In der zweiten Einheit wurde das Volleyballtraining (Technik, Taktik) groß geschrieben. Die dritte Einheit stand immer im Zeichen von Ausdauerübungen.

Trotz großer Anstrengungen wurden von allen die Aufgaben sehr gut durchgeführt. Die Mädels sind in den Tagen zusammengerückt. Sie arbeiteten (siehe Video) auch an einer gemeinsamen Erwärmung für die U 18, an der beide Teams teilnehmen werden.

Am 17.08.2018 ging es dann wieder nach Hause. Als Trainer kann ich mich bei den Mädels für die tolle Disziplin und sehr gute Mitarbeit bedanken.

Am vergangenen Wochenende fand die Berliner Meisterschaft der weiblichen U12 statt. Unsere BVV-Mädels belegten dabei den 5. und 12. Platz. Es war die erste Meisterschaft für die 10- und 11-jährigen Mädchen, die zum großen Teil erst seit einer Saison Volleyball spielen. Damit allein war die Qualifikation zur Berliner Meisterschaft schon ein Erfolg und der 5. Platz von BVV I sowieso!
BVV II verlor leider viele Sätze sehr knapp und verpasste damit ein besseres Abschneiden. Trotzdem Glückwunsch zum Erreichen der Berliner Meisterschaft.

Am Sonntagmorgen um 9:00 Uhr, starteten wir motiviert mit einer kleinen Trainingseinheit in den Tag, um wach und vor allem fit in den Tag zu starten.
Weiterlesen

Unser letztes Heimspiel am vergangenen Samstag sollte die Revanche zum ersten Spieltag sein. Dem TSV Spandau, der zu Besuch kam, war es Mitte September letzten Jahres gelungen uns ziemlich schlecht aussehen zu lassen. Davon sollte es keine Wiederholung geben, weshalb 3 Punkte geholt und damit der vierte Platz gesichert werden sollten. Weiterlesen

Die 1. Herren des Berliner Volleyballverein Vorwärts lud am 22.04. zum letzten Spiel der Saison bei sich zu Hause ein. Gast war hierbei niemand geringes als der frisch gewordene Meister der Regionalliga Nordost, SC Potsdam. Letzten Endes ging es in dem Spiel für beide Mannschaften um nichts, da SC Potsdam nicht mehr eingeholt werden konnte und der BVV den Klassenerhalt schon sicher in der Tasche hatte. Trotzdem wollte natürlich keine der beiden Mannschaften freiwillig verlieren, sondern beide mit einem Sieg in die Sommerpause gehen. Weiterlesen

Bei super sonnigem Wetter ging es am 8. April zu unserem vorletzten Spieltag in dieser Saison nach Cottbus. Beste Vorzeichen für einen gelungenen Spieltag gegen die junge Manschaft von Trainer Markus Benthien. Das Hinspiel hatten wir ganz knapp verloren und wollten uns definitiv mit einer Revanche im Rückspiel einen Platz im vorderen Tabellenbereich sichern.

Weiterlesen

Die Saison neigt sich dem Ende zu und so hatten die 1. Herren des Berliner Volleyballverein Vorwärts am Wochenende ihren letzten Auswärtsspieltag der Saison 17/18. An einem Tag, der von einem wunderschönen Wetter begleitet wurde, durften sie zum Tabellennachbarn Cottbus fahren. Eine Mannschaft die sie in der Hinrunde mit 3:0 ganz klar geschlagen hatte. Somit hatten die Herren des BVVs noch eine Rechnung offen. Weiterlesen

Im letzten Spiel konnten wir einen Grundstein für den Klassenerhalt legen! Im Nachholspiel und gegen den letzten der Tabelle TSV Wedding, wollten wir unsere Leistung bestätigen und uns ins Mittelfeld der Liga zurückkämpfen. Da dieses Wochenende eigentlich als spielfrei eingeplant war, waren wir nicht nur durch den Weggang unserer Kapitänin Theresa geschwächt, sondern auch durch das Fehlen einiger anderer Stammspielerinnen. So reisten wir mit Coach Jörg und Steve und nur 8 Mädels an. Weiterlesen

Bei dem vorletzten Auswärtsspieltag vertrieb es die Männer des Berliner VVs nach Mittelerde. In einem Duell um die Abstiegsplätze war klar, dass dieses Spiel keineswegs ein Selbstläufer wie das Hinspiel werden würde. Nach dem wir beinahe mit Skiern die letzten fünf Kilometern hätten fahren können, kamen wir doch alle pünktlich und heil in der Jahrhunderthalle Spergau an.

Zum Spiel kann man alles in allem nicht viel sagen. Wir gewannen das Trauerspiel 3:1, welches nur in Einzelsituationen anschaulich war. Der CV Mitteldeutschland gewann den ersten Satz, in welchem die Mannschaft unter Leitung des Trainers Robert Hinz einfach nicht konzentriert spielte. Nach einer deutlichen Ansprache und den Gedanken im Nacken, dass wir möglicherweise unnötig Punkte liegen lassen könnten, steigerten wir unsere Leistung ein wenig und zeigten zumindest in manchen Situationen, dass wir noch in der Lage sind Volleyball zu spielen. Die hitzigsten Situationen bei diesem Spiel waren wohl die Auseinandersetzungen mit dem Schiedsgericht.

Mit drei Punkten und einem einigermaßen gutem Gewissen konnten wir uns in der naheliegende Schnitzelschmiede anschließend die Bäuche vollschlagen.

Als wertvollster Spieler wurde völlig verdient unser Außenangreifer Nicol Ekert gekürt. Er wusste mit harten Angriffen und einer soliden Annahme zu überzeugen.

(Ole Schröter)