Die erste Mannschaft der weiblichen U18 hat sich als Gruppensieger für die Berliner Meisterschaft qualifiziert. Gegen Spandau und Tempelhof/Mariendorf gelangen Siege, gegen SC Eintracht ein Unentschieden. Den Bericht zur Qualifikation findet ihr hier.

Die U13 weiblich verbleibt in der zweiten Leistungsklasse.

Die weibliche U14 ist zum Qualifikationsturnier nicht angetreten.

Am Sonntag fand die 2. Quali zur Berliner Meisterschaft U18w statt.
Nach der langen Anreise fanden wir uns in einer gut geheizten Halle in Spandau ein. Hier mal vielen Dank von den mitgereisten Eltern an den Hallenwart.
Mit Spannung wurde die Gruppenzusammensetzung erwartet. Unsere Gegner waren Spandau, TM und SCE.
Gegen Spandau und TM wurden die beiden ersten Sätze deutlich gewonnen 25:5/25:6. Die beiden zweiten Sätze wurden anfangs etwas knapper gestaltet, damit keine Langeweile auf der Tribüne aufkommt – allerdings dann doch sicher gewonnen mit 25:19/ 25:14.
Im letzten Spiel ging es dann gegen den SCE, was immer ein spannendes Spiel verspricht. Im ersten Satz kämpften wir mit diversen von der Decke hängenden Utensilien und der Satz ging 25:27 verloren. Im zweiten Satz hatten wir uns dann an die Gegebenheiten gewöhnt und könnten wieder deutlich mit 25:11 gewinnen.
Mit den heutigen Ergebnissen wurden wir Gruppenerster und sind damit für die Berliner Meisterschaft qualifiziert!

In der U18 konnten wir in den Spielen vs Rudow und Spandau endlich mal alle Spielerinnen in die Startsechs berufen. Und jede einzelne hat gezeigt, dass sie da auch hingehört. Unseren Youngster Charlotte habe ich in einer Auszeit vielleicht etwas verunsichert, entschuldige. Auf dem Feld im Spiel warst du jedenfalls da. Frau Knie, Frau Rücken und Madame Handgelenk haben wieder mal alles gegeben, beim Einschlagen habe ich dreimal Po und einmal Oberkörper gezählt, gute Statistik. Zu den Spielen: Rudow ist eine spielstarke Mannschaft mit Größenvorteilen uns gegenüber. Trotzdem hatten wir Satz 1 souverän im Griff.

Der zweite lief etwas holprig an und ging zu recht an die Rudower. Im dritten waren die jüngsten BVV-Damen dann wieder sicher, auch wenn das Satzergebnis (15:12) etwas anderes sagt. Spandau dann.

Hier sollten mal endlich unsere Jüngsten (Spielalter) ran. Das erwartete Chaos blieb aus. Mit Aufschlägen kamen wir zu einem sicheren 3:0. Die Spielerinnen von Spandau und Rudow im Schnitt ein bis zwei Jahre älter und einen Kopf größer, wir deutlich spielfähiger, warum nimmt uns keiner ernst?

Frohe Kunde, Frau Czekalla ist wieder da. Wo soll das noch hingehen? Danke Rudow, danke Spandau für gute Spiele!

Die weibliche U18 bleibt am 2. Spieltag ohne Niederlage!

  • BVV – TSV Rudow 2:1
  • BVV – TSV Spandau 2:0

Schöne Sache das, Premiere in der U18 und gleich alles gewonnen. Eigentlich dachte ich, in der U18 gibt’s endlich mal eine Packung für unsere Mädels, ging aber wieder nicht, obwohl mit den Rudowern ein komplett spielfähiges Team mit in der Halle stand. Hier gaben wir einen Satz komplett weg, nachdem deren U20 unsere doch noch sehr jung aussehenden Mädels im ersten Satz total unterschätzt hatten, fuhren wir im zweiten deutlich runter. Alles andere wurde 2:0 gewonnen. VCP und MVC hießen die Gegner. Der Spieltag war zeigte aber auch einige Schwächen in unserem Spiel auf, andererseits muss ich unsere jungen Damen auch mal loben. Trainingsfleiß zahlt sich einfach mal aus. Weiter so!

Morgen (Sonntag) werden aber die Messen gelesen. In der Quali für die U 16 geht’s hoffentlich etwas heftiger ab.

Mit Spaß!

Die zweite Mannschaft der weiblichen U18 blieb am ersten Spieltag der Jugendspielrunde ohne Niederlage!
Bis auf das Unentschieden gegen eine starke Rudower Mannschaft wurden alle Spiele gewonnen.

Am 01.10.2016 trat beim 1. Qualifikationsturnier für die Berliner Meisterschaft U18 auch eine Mannschaft des BVVs an.
In der Vorrunde traf die Mannschaft auf den VTB II und auf den VfK I. Im ersten Spiel schlug sich die neu gemischte Truppe nicht schlecht, im 2. Spiel gegen den VfK I ließ jedoch die Technik und der Elan nach. Trotzdem erkämpften sich die Mädchen den zweiten Platz in der Vorrunde, und somit spielte dann die Mannschaft gegen die anderen Vorrundenzweiten. In dieser Runde trafen die Mädchen auf den TSV 58 und auf Rudow. In beiden Spielen war die U18 – Damenmannschaft überlegen und gewann beide Matche mit 2:0. Dadurch wurden die Mädchen insgesamt Vierter des ganzes Turnieres.
Zwar qualifizierte sich die Mannschaft damit noch nicht für die Meisterschaft, dennoch war es als neu zusammengesetzte Mannschaft ein erfolgreicher Tag.

– Hanna.