Am Samstag waren wir zu Gast bei den Damen des VfK, die wir bereits in der Relegation als starke und einsatzbereite Gegner kennengelernt hatten. Voller Motivation hier einer Mannschaft aus dem Mittelfeld der Tabelle Punkte abzunehmen, starteten wir in die Erwärmung.
Der erste Satz gestaltete sich mit vielen Eigenfehlern und häufigen Angriffen in den Block der Gegner. Was uns selbst daran hinderte ins Spiel zu finden. Mit Auszeiten und Spielerwechsel versuchte unser Trainer uns ins Spiel zu bringen und wir konnten uns mit 23:22 eine knappe Führung erspielen. Leider nutzten wir die Chance nicht und gaben den ersten Satz mit 23:25 an unsere Gastgeber ab.
Zu Beginn des zweiten Satzes waren noch einige Rettungsaktionen nötig bis wir etwas Selbstvertrauen gefasst hatten und nun unsererseits mit druckvolleren Aufschlägenm und guten Blocks die Gegner in Bedrängnis brachten. Nach einem anfänglichen Gleichauf, konnten wir uns eine 21:16-Führung erspielen, die wir aber erst mit 25:22 in unserem ersten Satzgewinn an diesem Abend verwandeln konnten.
Der dritte Satz startete wieder gleichauf, nur konnten diesemal die Damen des VfK sich recht zügig und recht eindeutig von uns absetzen. Bei 19:13 brachten Spielerwechsel frischen Wind auf unser Feld, wir konnten den Satz aber nicht mehr für uns entscheiden und gaben diesen mit nur 19 Punkten ab. Der vierte Satz startete ähnlich dem dritten und auch der Verlauf drohte das gleiche Ergebnis zu bringen. Unser Trainer reagierte bei 4:9 mit einer Auszeit, bei 4:11 mit einem Doppelwechsel und bei 4:14 mit einem weiteren Wechsel. Und tatsächlich konnten wir durch viele kleine Aufschlagserien und gute Aktionen im Block wieder an Stärke gewinnen und uns Punkt für Punkt an unsere Gegner heranarbeiten. Die Ballwechsel waren lang, sehr lang, aber schließlich gelang es uns bei 18:18 den Ausgleich zu erzielen. Wir konnten mit 21:19 in Führung gehen und diese bis 23:20 ausbauen. Dann aber drohte unser altes Problem, den Satz nicht nach Hause holen zu können. Unser Trainer mahnte uns in der Auszeit zur Konzentration und so konnten wir unseren zweiten Satzgewinn an diesem Abend mit 25:23 feiern.
Wir hatten einen Punkt, nun wollten wir auch den verbleibenden zweiten haben.
Mit viel Teamgeist, lautstarker Unterstützung gegen den VfK-Fanblock und viel Einsatzbereitschaft ging es in den entscheidenden 5. Satz. Und der sollte ein Krimi werden.
Bis 3:3 gleich auf. Dann setzt sich VfK bis 6:3 ab. Auszeit für BVV. Ballgewinn und Aufschlagserie bis zur Führung bei 6:8 und weiter bis 9:11. VfK mit den besseren Bällen und Führung für sie bis 12:11. Auszeit BVV mit Führungswechsel bis 12:13. Auszeit Vfk mit Führungwechsel bis 14:13 und der Gefahr für uns den Satz zu verlieren. Ausgleich! 2 Punkte auf unsere Seite. Satz- und Spielsieg.
Überglücklich freuen wir uns über so eine starke Mannschaftsleistung sowohl auf, als auch neben dem Feld, und diesen Gewinn von 2 Punkten für die Tabelle. Wir können Platz sieben behaupten und uns fehlt nur ein Zähler bis zu Spandau, die auf Platz 6 der Tabelle stehen.

Am 10.12.2016 geht’s um 19:00 Uhr im letzten Heimspiel des Jahres gegen Tempelhof Mariendorf, den derzeitigen Tabellenführer. Ob sich da auch der eine oder andere Punkt holen lässt…Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung und einen gemeinsamen weihnachtlichen Jahresabschluss.

 

Verfasst von Damen I, gepostet von Theresa Lammel

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*