„Viele sagen, dass man zu Spieltagen am Samstag ausschlafen kann…“ ich zitiere hier Keule aus dem letzten Spielbericht, wie ihr sicher gemerkt habt. Warum macht Gabi denn sowas? werdet ihr euch jetzt sicher fragen 😉 Mein Ritual am Spieltag ist es ja, Lucas abzuholen. War diesmal nicht so einfach. Treffpunkt war um 13:30 Uhr bei Kaisers ausgemacht. Um exakt 13:20 Uhr bekam ich folgende Nachricht: „Ich habe verschlafen. Das werde ich wohl nicht schaffen“. Der Spieltag ging ja gut los…
Um 13:40 Uhr lud ich Lucas vor seiner Haustür, die Backen voller Milchbrötchen, ins Auto. Also er hatte den Mund voll… Und wir waren, welch Überraschung, pünktlich an der Halle in der Bernhart-Bästlein-Str., um uns für das Spiel gegen den bisherigen Tabelle-Dritten warmzumachen (also Lucas machte sich warm, ich nicht). Pünktlich fanden sich auch alle anderen ein, so dass wir in fast voller Besetzung (nur Clemens fehlte) dem wichtigen Spiel entgegensahen.
Speziell zu diesem Spieltag hatten wir auch „unseren“ Fotografen Micha eingeladen, der uns ein paar schöne Bilder schießen sollte, was er auch tat, wie man ja hier sieht: DANKE MICHA!

herreniv_5_spieltag_0                               herreniv_5_spieltag_1

herreniv_5_spieltag_2Im 1. Satz liefen wir mit Amon, Matze, Lucas, Keule, Christian, Bohne und natürlich unserem Libero Moritz auf. In dieser Saison starteten wir bisher etwas besser in die ersten Sätze, so auch diesmal. Bis 16:17 hielten wir alles offen, dann stellten wir wieder mal kurzzeitig das Spielen ein und verloren mit 18:25. In der Satzpause besprachen wir dann, es jetzt besser zu machen und gesagt – getan, bei 5:5 konnten wir uns das erste Mal absetzen und gaben die Führung auch bis zum Schluss nicht mehr ab, auch wenn wir EBT noch einmal auf 22:20 herankommen ließen. Der Satz ging an uns mit 25:23.
13:17 hieß es dann ganz schnell im 3. Satz. Das war eigentlich nicht der Plan. Phil kam für Amon und brachte die Wende, wir holten Punkt für Punkt auf und gewannen 25:23. Ich brauchte noch nicht mal meine zweite Auszeit, die Jungs waren wieder in Fahrt gekommen und wollten unbedingt den 1. Punkt sichern an diesem Nachmittag.

herreniv_5_spieltag_3

Satzführung 2:1, 1 sicherer Punkt gegen den Absteiger aus der Berlinliga, aber da ließ leider die Konzentration etwas nach und wir lagen schon wieder zurück: 1. Auszeit bei 2:5, zweite Auszeit bei 5:11, es war wie verhext, die Bälle gingen nicht ins Feld des Gegners, unsere Aufschläge wurden schlechter und da kam Bohne! Er ging dann einfach mal nach hinten und machte 5 Punkte mit seinen „unhaltbaren“ Aufgaben. Jetzt wurde der Gegner gezwungen seine beiden Auszeiten zu nehmen: 13:11 und (man staune) bei 22:21. Also dass wir nicht kämpfen können und uns frühzeitig aufgeben, kann wohl sicher Keiner behaupten. Aber leider kam es dann, wie es kommen musste, zu viel Kraft bei der Aufholjagd gelassen: Satz mit 22:25 verloren, Tie break, der erste in dieser Saison.
2 Punkte mussten her in diesem Spiel, da waren wir uns einig. Schneller – guter – Start, 6:1! Genauso schnell verspielten wir die Führung anschließend wieder: 6:6. Beim Seitenwechsel hatte EBT 68 Punkte lt. Protokoll, wird sich der Staffelleiter freuen. Wir waren 8:6 vorne und zogen auf 12:7 davon. So einen Vorsprung lassen wir uns nicht mehr nehmen: Satz und Sieg an: BVV IV! Meine Lieblingsfotos von diesem Spiel dürfen nicht fehlen. Mir muss nur noch einer erklären, was Christian da macht!

herreniv_5_spieltag_4 herreniv_5_spieltag_5

 

 

 

 

 

 

 

In das zweite Spiel des Tages starteten wir dann eine gute halbe Stunde später mit Moritz, Christian, Amon, Keule, Bohne, Tom und, mit seiner Premiere bei uns, Martin. Die 53 Minuten sind schnell erzählt. Wir ließen dem Gegner, TSV Lichtenberg, keine Chance und spielten konzentriert unsere Sätze runter. Der Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Erwähnenswert vielleicht, dass wir die Gelegenheit hatten, einige neue Volleyballtechniken kennenzulernen, u. a. ein dem Kugelstoßen entnommener Verteidigungsschlag oder wie auch immer ich das nennen soll.

Auch EBT ließ im 3. Spiel des Tages nichts anbrennen und sicherte sich die 3 Punkte gegen die Aufsteiger aus der Bezirksklasse, so dass sie auch weiterhin auf einem Tabellenplatz vor uns stehen. Wir stehen weiterhin auf Platz 5 und haben es in 14 Tagen in eigener Hand an Wedding 2 vorbeizuziehen. Hoffen wir auf ein KRASS NASS für die kommenden Gegner.

herreniv_5_spieltag_6

(Gabi)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*