Nach der Winterpause und zwei intensiven Trainingswochen, trafen wir am 14. Spieltag der Saison auf die Damen vom USC Magdeburg. Das Hinrundenspiel im Oktober gewannen wir auswärts mit 3:0. Mit gleichzeitigem Blick auf die Tabelle war klar, dass wir an diesem Tag unserer Favoritenrolle gerecht werden mussten. Die Magdeburgerinnen waren auf Platz 5 der Tabelle.

Die Starting 6 mit Jenni, Melle, Laura, Ines, Lotti, Bekki und Franzi als Libera war von der flexiblen Spielweise des USC in der Anfangsphase etwas gefordert. Bis zum Stand von 12:12 war es ein enges Spiel. Danach konnten die Eigenfehler minimiert und drei aufeinander folgende Punkte geholt werden, bevor die gegnerische Trainerin zur Auszeit rief. Die Konzentration hielt an und nach 23 Minuten entschieden wir den Satz mit 25:18 zu unseren Gunsten.

Trotz des Satzverlustes kam Magdeburg mit grandioser Stimmung in den Seitenwechsel. Gefestigt gingen wir mit der gleichen Aufstellung wieder auf das Feld. Der zweite Satz war eng umkämpft. Die Magdeburgerinnen Melanie Porter und Laura Slabon stießen mit präzisen Angriffen immer wieder durch unsere Abwehr. Die Annahme war stabil aber wir produzierten zu viele direkte Fehler am Netz oder trafen genau die gegnerische Abwehr. Beim Stand von 20:19 wurde Sarah für Bekki eingewechselt, um einen neuen Impuls im Außenangriff zu setzen und die Annahme zu stabilisieren. Direkt nach unserer zweiten Auszeit, konnten wir den Satz dann mit 25:23 gewinnen.

Der dritte Satz begann mit einem 3:7 Rückstand. Trotz ungewohnter Aufstellungsfehler konnten wir uns schnell zum 16:14 zurück kämpfen, bevor Magdeburg ihre erste Auszeit nahm. Beim Stand von 20:16 wurde Alica für Laura auf das Feld gebracht und dem USC gelang dank beherztem Einsatz in der Abwehr eine Aufholjagd zum 22:22. Wir konnten den Satz dann aber doch mit 25:23 beenden.

Neben der Magdeburger Nr. 10 (Laura Slabon) wurde Melle als Topscorerin mit ihren präzisen Diagonalangriffen zum MVP geehrt.

Trotzdem wir unsere gewohnte Leistung nicht abrufen konnten, sicherten wir uns hart erkämpfte drei Punkte und untermauerten den zweiten Tabellenplatz.

Weiter geht es schon nächstes Wochenende auswärts gegen Erkner.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*