Samstagnachmittag, ein grauer verregneter Januartag, was gibt es da besseres als in der Halle zu stehen?

Für uns ging es zum Heimspiel in die Darßer Straße. Nachdem wir eine gefühlte Ewigkeit auf die Hallenöffnung gewartet haben, wurden wir kurz nach 2 endlich reingelassen und bauten in windeseile alles auf. Schnell ging auch das erste Spiel vorüber in dem Ludwig Renn klar gegen TM siegte. Beiden Mannschaften schlug wohl aber das Wetter auf die Laune und auf beiden Seiten herrschte Todesstimmung. Ich als Schiedsrichter hatte nicht nur einmal das Gefühl mit den Blicken getötet zu werden. Aber auch nach langer Überlegung reichte das leider nicht aus um bunte Karten zu verteilen. Schade eigentlich.

Nach dem 3:0 für Ludwig Renn ging es also für uns los. Wir hatten da noch eine Rechnung mit ihnen offen. Nachdem sie uns beim Pokal und auch beim letzten Spieltag gnadenlos abgeschossen hatten, wollten wir endlich zeigen was wir können! Nämlich schönen Volleyball spielen.

Unser Fanblock stand oben auf der Tribüne, wir waren warm und heiß auf das Spiel. Wir starteten annahmestark und konnten uns im Angriff gut durchsetzen. Die Abwehr schlief auch nicht und so konnten wir den ersten Satz 25:20 für uns gewinnen. Anscheinend total überrascht über diesen starken Start ließen wir im zweiten Satz etwas nach und mussten uns 23:25 geschlagen gegeben. Aber der Ehrgeiz war geweckt und das harte Training machte sich bezahlt. Außenangreiferin Chrissi brüllte sich die Seele aus dem Leib und fischte auf der langen 6 eigentlich alles weg, was auch nur ansatzweise wie ein Ball aussah. Stark Chrissi! Libera Juli hatte sich die Woche zuvor eingeschlossen und YouTube Tutorials geschaut um Flatteraufschläge anzunehmen und wurde damit plötzlich als Sozialarbeiterin zum Physikgenie! So kann man doch nur gewinnen oder? Der Fanblock machte uns alle Ehre und die Halle bebte. Neue Kreationen wie “Du bist schööööön, aber dafür …” (zensiert) heizten uns an und somit konnten wir die letzten beiden Sätze für uns gewinnen.

Es war geschafft! Ludwig Renn war 3:1 besiegt und nun stand uns TSV TM bevor. Es liefen schon heiße Diskussionen wer jetzt Pause machen darf und erstmal auf der Bank bleibt. Für Schnick-Schnack-Schnuck reichte aber leider auch nicht mehr die Kraft und so durfte (ausnahmsweise 😉 ) der Trainer entscheiden.

Man merkte, dass die Luft raus war und jeder mit der Konzentration und der Kraft zu kämpfen hatte. Aber wir wären ja nicht wir, wenn wir da nicht noch ein Ass im Ärmel hätten. Geheimwaffe Tessa! Da wir sehr mau besetzt waren, konnten wir uns Außenangreiferin Tessa von Damen IV mopsen und konnten sie jetzt auch gut gebrauchen. Nach kurzen Zitteranfällen (man, es war aber auch bestimmt super kalt in der Halle) machte sie ihre Sache super und hat uns stark geholfen! Auch ein großes Lob an Franzi, die es immer wieder schaffte unsere Angreifer freizuspielen, dass sie keinen Doppelblock mehr vor sich hatten. Somit konnten wir dann auch TM mit 25:23, 25:17 und 25:16 besiegen.

Es war ein großartiger Spieltag und hat super viel Spaß gemacht. Vielen Dank an die Unterstützung von Herren III und Damen IV, ohne euch wäre das alles nichts geworden!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*