Das letzte Heimspiel der Saison war richtungsweisend für einen möglichen 2. Platz in der Regionalliga Nord Ost. Nur gegen die absoluten Spitzenreiter RPB mussten wir uns bisher zu Hause geschlagen geben. Ansonsten heimsten wir in 10 Spielen 9 Siege ein. Wir wollten die 3 Niederlagen in Folge also abhaken und zu Hause unseren Gegnern zeigen wer hier die Heimmannschaft ist.

Durch weitere Ausfälle durch Knieprobleme von Ines aber wieder verstärkt mit Laura auf Mitte und Melle auf Dia waren wir umso mehr motiviert. Zudem dürfen wir mit Mareike eine neue Spielerin begrüßen. Mareike trainiert bereits seit ein paar Wochen bei uns und wir freuen uns, dass Sie uns zum Ende der Saison noch so gut unterstützt. Sie durfte auch direkt in der Startaufstellung auf Mitte ran, da Alica nicht da war.

In der Starting Six gingen Laura und Mareike, Lotti, Sarah, Melle, Jenny und Franzi aufs Feld. Wir starteten denkbar schlecht in das Spiel, so dass Jörg bei einem 0:5 bereits eine Auszeit nehmen musste. Die Spandauer Damen wehrten gut ab und wir schafften es leider nicht Punkte zu machen. Auch unsere Abwehrleistung und etwas Durcheinander auf dem Feld waren nicht wirklich hilfreich. Leider zog sich das bis zum Satzende durch sodass wir 17:25 unterlagen.

Ok tief durchatmen, sammeln und in Satz 2 gehen. Hier durfte jetzt Becki und Lotti auf Außen starten, aber es war auch in dieser Kombination wie verhext. Bälle fielen zwischen uns, wir machen weiter Fehler und so gut wie keine Punkte. Jörg zog bei dem 1:6 Rückstand mit der Auszeit nochmal eine Notbremse, um uns zur Besinnung zu rufen. Danach lief es ganz passabel. Mitte des Satzes gelang uns sogar wieder ein kontrolliertes, sicheres Spiel und eine Aufholjagd. Leider geben wir den Satz am Ende auch mit 18:25 ab.

Die Köpfe hingen etwas beim Seitenwechsel aber der Wille uns zu Hause nicht so einfach geschlagen zu geben war da. Das Publikum hatte uns schon abgehakt aber jetzt wollten wir auch mal zeigen was wir können. Und siehe da, mit viel Kampfgeist und einer guten Abwehr finden wir wieder zurück ins Spiel. Dieses mal muss die gegnerische Mannschaft Auszeiten beim Stand von 5:1 und 12:4 für uns nehmen. Der 3. Satz ging dann auch deutlich mit 25:18 an uns.

Motiviert durch die bessere Leistung geht es in den 4. Satz. Dieser gestaltete sich für uns schwieriger. Mittlerweile war das Spiel ganz ansehnlich. Die Spandauerinnen machten es uns aber mit ihrer guten Abwehr nicht einfach. Wir machten weiterhin zu wenig direkte Punkte, sodass es bis zum Ende sehr spannend blieb. Wir eroberten uns unseren ersten Tabellenpunkt an diesem Tag mit nur 2 Punkten Vorsprung am Ende des Satzes.

Und auch der entscheidende 5. Satz blieb spannend. Spandau führte zwischenzeitlich sogar mit 12:11 Punkten. Aber dieses mal ließen wir uns nicht aus der Ruhe bringen und durften am Ende den schon nicht mehr geglaubten Sieg feiern. 

Das war hart erkämpft aber trotzdem sehr wichtig. Wir wollen uns die Chance auf einen Aufstieg aus eigener Kraft in die 3. Liga nicht mehr nehmen lassen. 

Unsere Melle wurde MVP. Das nächste Spiel findet am 17. März in Magdeburg statt. 

Drückt uns weiter die Daumen.

Eure Mädels 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*