Am 16. und 17. März 2019 fand in Marzahn beim SCC die Berliner Meisterschaft der U14 (Jg. 2006 und jünger) statt. Dazu haben sich die besten acht Mannschaften der Jugendspielrunde zusammengefunden. Neben drei Mannschaften vom SCC, BTSC, SVP, VfK, RPB waren auch die Jungs vom BVV dabei.

In unsrerer Vorrundengruppen konnten wir den zweiten Platz erreichen. RPB belegte den 1. Platz. Hinter uns reihten sich der SVP und SCC II ein. Somit standen wir am Sonntag im Halbfinale. Hier mussten wir gegen den BTSC ran. Zu Beginn des Tages pfiffen wir aber zuerst. Nach einem engen Dreisatz-Spiel ging es dann gegen den BTSC hier ran.

Nachdem der erste Satz noch relativ deutlich an den BTSC ging, kämpften unsere BVV-Jungs im zweiten Satz um jeden Ball und erlangen somit verdient den Satzsieg. Somit musste der Tiebreak über den Einzug ins Finale entscheiden. Derweil sicherte sich auf dem anderen Feld die RPB gegen den SCC I relativ eindeutig den Finaleinzug. Zu Beginn des Tiebreaks konnte der BVV ordentlich vorlegen, so dass der BVV mit einem komfortablen Vorrsprung (8:3) die Seiten wechselte. Der Vorsprung schwand jedoch, so dass bei 13:13 die Chancen wieder gleich verteilt waren. Am Ende konnte der BTSC dank einiger Nervositäten und entsprechender Fehler unsererseits das Spiel für sich entscheiden und freute sich über den Finaleinzug. Der BVV spielte nun um Platz 3 gegen den SCC I.

Dieser Spiel ist kurz erzählt: Die Enttäuschung über das verpasste Finale war den Jungs anzumerken – im ersten Satz passte nichts zueiander. Sang und klangslos gaben wir den Satz zu acht ab. Zu Beginn des zweiten Satz sah vieles nach einer Wendung aus. Jedoch schlichen sich ab der Satzmitte etliche Fehler ein und zum Teil wurde das Spielen eingestellt. Der SCC I hatte somit einfaches Spiel und konnte sich ungefährdet die Bronzemedaille sichern.

Im Finale gab es einen tollen Schlagabtausch. Auch hier musste der Tiebreak über den Meisterschaftstitel entscheiden. Am Ende gewann die RPB souverän diesen und verwies den BTSC aufgrund ihrer Dynamik und Lufthoheit in die Schranken.

Trotz dieser verpassten Chance mit dem Finaleinzug vor Augen ist vor dem Hintergrund der widrigen Trainingsbedingungen und der durchweg ungesichteten Spielern unseren BVV-Jungs der größte Respekt zu zollen. Toll, dass ihr es bis dahin geschafft habt!!! Es bleibt spannend!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*