In voller Besetzung und hoch motiviert starteten wir in die neue Volleyball-Saison. Unser Ziel stets vor Augen: Trotz ungünstiger Ausgangssituation punkten. Und zeigen, was in uns steckt. Tatkräftig unterstützt wurden wir dabei von einem tollen Trainergespann – unserer Interimstrainerin Jenny Sotola und BVV-Außenangreiferin Daniela Kunze, die als Co-Trainerin aushalf.

Die erste Partie des Tages sollten die Gäste bestreiten. In unserer Heimhalle trafen die Damen I vom VC Rotation Mitte und vom DJK Westen aufeinander. Lange Ballwechsel und ein gutes Stellungsspiel sorgten für ein spannendes Spiel, in welchem die Damen des DJK die Nasenspitze vorn behalten sollten. Mit 3:0-Sätzen gewann DJK gegen VCRM eindeutig.

In unserem ersten Saisonspiel trafen wir auf die Damen von VCRM. Von Beginn an lieferten wir uns ein dramatisches Kopf-an-Kopf-Rennen. Trotzdem mussten wir uns knapp geschlagen geben mit 31:29-Punkten. Der zweite Satz fiel mit 25:16-Punkten für Rotation Mitte eindeutiger aus. Wir konnten unsere stabile Leistung nicht halten und liefen kontinuierlich einem 1-2-Punkterückstand hinter, bevor sich Rotation Mitte endgültig absetzen konnte. Trotz des Rückstands von 2:0-Sätzen starteten wir motiviert in den dritten Satz. Und das sollte sich auszahlen. Dank sicherer Aufschläge von Greti und einem starkem Einstand unserer neuen Zuspielen Maxi, die unsere Angreifer gekonnt in Szene setzte, holten wir uns unseren ersten Satzgewinn (25:22). Auch den vierten Satz konnten wir knapp mit 26:24 für uns entscheiden. Der Tiebreak sollte also die Entscheidung bringen. Obwohl wir um jeden Punkt kämpfen und den ein oder anderen bereits verloren geglaubten Ball doch noch hochholen konnten verloren wir äußerst knapp mit 15:17-Punkten. Dennoch waren stolz auf eine starke Mannschaftsleistung und feierten unseren ersten Punkt der Saison.

Nachfolgend standen wir den DJK-Damen am Netz gegenüber, die bereits das erste Spiel des Tages gegen VCRM mit 3:0 für sich entschieden hatten. Trotz einer souveränen Annahme fehlte uns die Durchschlagskraft im Angriff. Daher mussten wir den Satz zu 20 abgeben. Ein Dämpfer, der uns auch noch im zweiten Satz nachhing. So lagen wir schnell im zweiten Satz hinten mit 2:8-Punkten. Trotz taktischer Wechsel konnten wir den Rückstand nicht wieder aufholen und verloren deutlich 11:25. Auch im dritten Satz lagen wir zwischenzeitlich mit 9:14-Punkten zurück. Durch eine starke Aufschlagserie unserer Zuspielerin Jenny kämpften wir uns wieder zurück ins Spiel. Unsere Annahme stabilisierte sich und vorn am Netz konnten wir unsere Variabilität im Angriff zeigen. So konnten wir doch noch den Satz drehen. Der vierte Satz ging ungefährdet mit 25:18 ebenfalls an uns. Und auch im letzten Satz des Sonntags blieb die DJK mit 9:15-Punkten chancenlos. Insgesamt freuen wir uns über drei erste Punkte. Und sind gespannt auf die nächsten Spiele – dann eventuell schon mit einem neuen Gesicht auf der Trainerbank.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*