Lange ist es her… Über einen Monat hieß es für die Berlinliga spielfrei. Kein Wunder also, dass wir uns alle gut gelaunt und voller Motivation am Samstag (erneut) in der Heimhalle der Füchse zum 3. Spieltag dieser Saison trafen. Auf dem Plan stand das Hinspiel gegen den TSV Spandau und bereits das Rückspiel gegen die Füchse. Erstmals konnte unser Trainer aus dem Vollen schöpfen, da wir verletzungsbedingt lediglich auf Greti verzichten mussten. Unser Ziel für diesen Spieltag war klar: Die 6 Punkte sollten her.

BVV II – TSV Spandau I
14.45 Uhr pfiff die erste Schiedsrichterin das Spiel an. Tja, was soll man sagen… wir verschliefen mal wieder den Start. Zu viele Eigenfehler und zu wenig Stimmung auf und neben dem Feld führten zur ersten Auszeit bei einem Stand von 5:9. Doch langsam wurden wir wach und kämpften uns über unsere Aufschläge zum Ausgleich bei 10:10. Nachdem Spandau die erste Auszeit genommen hatte (11:13), ging es Punkt für Punkt hin und her. Bei einem Punktestand von 18:19 gab es einen Doppelwechsel, um neue Impulse zu setzen. Wie sich herausstellte war das leider auch nicht der Schlüssel zum Satzgewinn. Mit 18:25 ging der 1. Satz an Spandau. – „Dann spielen wir halt 4 Sätze.“

Nach einem krachenden Block von unserer Zuspielerin Jenny im zweiten Satz waren zum ersten Mal Emotionen auf dem Feld zu sehen – ein Wachrüttler. Trotz eines Tiefs in der Mitte des Satzes konnten wir diesen, dank der guten Passverteilung, dem Kampfgeist und starken Aufschlägen mit 25:21 nach Hause bringen.
Gleiches galt für den 3. Satz, welchen wir mit 25:18 gewannen. Hier muss vor allem die gute Stimmung erwähnt werden.

Der vierte Satz begann wie am Schnürchen für uns. Nach einem 4:0 Start nahm Spandau die erste Auszeit. Anschließend 9:2 Vorsprung! Aber Spandau gab so einfach nicht auf und uns gelang es nicht, die Lücken im Angriff zu finden und unsere Annahme sauber nach vorne zu bringen, sodass sich das Blatt wendete und wir mit 9:12 hinterherliefen. Das Ende vom Lied: Wir konnten trotz umkämpfter Ballwechsel und einer Aufholjagd den Rückstand nicht mehr aufholen und verloren den Satz 26:28. – Ab in den 5. Satz.

Vielleicht war es die Enttäuschung, vielleicht aber auch die Summe des gesamten Spielverlaufes: Wir konnten unser Spiel nicht spielen, waren zu hektisch und gaben diesen Satz mit 6:15 ab. Von den erhofften drei Punkten, konnten wir nur einen mitnehmen. – Es gibt ja zum Glück noch das Rückspiel.

BVV II – Reinickendorfer Füchse I
Um es kurz zu machen: Nach dem 3:0 Sieg im Hinspiel, sollten in diesem Spiel wieder 3 Punkte auf das BVV Konto gehen.
In einem ausgeglichenen ersten Satz konnten wir uns 25:23 durchsetzen. Anschließend gelang es uns dann auch endlich “unseren Stiefel” herunterzuspielen, woraufhin wir den 2. Satz deutlich mit 25:14 gewannen. Durch einen nicht sehr variablen und einfallsreichen Angriff und vielen Aufschlagfehlern gaben wir den dritten Satz an die Füchse ab (21:25). Inzwischen war es schon spät und wir wollten alle unter die Dusche, sodass wir uns noch einmal zusammenrauften und den letzten Satz für uns entschieden haben (25:16).

Fazit zum Spieltag: Wir haben zu viele Eigenfehler gemacht, uns dem Niveau der Gegner angepasst, den Ball nicht zu Boden bringen können und zumindest im ersten Spiel unseren Spaß am Volleyball versteckt. Wir sind trotzdem sehr froh über unsere 4 Punkte und wissen woran wir jetzt im Training intensiv arbeiten müssen.

Für den BVV spielten: Anja, Annerose, Dani, Emilia, Ilka, Jana, Jenny, Meike, Mona, Reni, Teresa, und Maxi.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*