Letzten Sonntag ging es für uns nach 3 Wochen Pause zurück auf Spielfeld, diesmal gegen den VSV Oranienburg. Hochmotiviert und in voller Besetzung wollten wir endlich wieder Punkte für die Tabelle sammeln.

Unsere Starting-Six bestand dieses Mal aus Rike & Marry als Mitte, Asti & Sarah als Außen, Mareike als Diagonale und Steffi im Zuspiel. Als Libera organisierte Franzi unsere Annahme.

Trotz einer guten und soliden ersten Ballannahme, konnten wir nur schwer am Netz punkten. Viele Aufschlagfehler und eine schlechte Sicherung sorgten dafür, dass wir nach einem 2:2 immer weiter in Rückstand gerieten, bis Jörg bei einem Stand von 4:12 die erste Auszeit nahm. Diese und auch der Doppelwechsel von Zuspiel und Diagonale bei 6:18 hin und 10:23 zurück, sorgten nicht für den erhofften Aufschwung und so gaben wir den ersten Satz mit 14:25 an die Gastgeber ab.

Im zweiten Satz starteten wir mit Jenni als Zuspielerin. Wir kamen nicht so recht in den Satz und Jörg versuchte mit einem Wechsel von Melle für Asti bei 3:8 einen Impuls zu setzen.  Wir verkürzten unseren Rückstand nur kurzfristig auf 7:9, sodass bei 10:16 der Wechsel auf der Mitte von Marry durch Lauri folgte. Trotz einer kleinen Aufschlagserie konnten wir die Begeisterung nicht aufs Feld bringen und es schlichen sich immer mehr Fehler ein. Unser Angriff war noch immer nicht effektiv und auch die Auszeit bei 12:20 änderte nichts mehr an dem Satzverlust mit 17:25.

Im dritten Satz durften sich Lauri auf Mitte und Lotti auf Außen beweisen. Wir hielten bis 4:4 mit, dann lief uns der VSV wieder davon. Jörg nahm eine Auszeit bei 7:10 und konnte uns soweit motivieren uns wieder auf 12:12 heran zu kämpfen. Dann aber machten wir wieder keine Punkte, weder im Aufschlag noch am Netz. Bei 12:17 kam Melle für Mareike auf die Diagonale und bei 13:21 Asti zurück für Lotti auf Außen. Leider mussten wir aber auch in dieser Konstellation den Satz mit 16:25 abgeben.

Wir gratulieren dem VSV Oranienburg zum Sieg und wünschen vor allem den zwei Mädels Luise Rossek und Cara Sander, die sich beide wären des Spiels verletzten, gute Besserung!!!

Wir haben jetzt eine Woche Zeit intensiv an unseren Aufschläge und unserer Effektivität am Netz zu arbeiten, bevor es kommenden Sonntag beim nächsten Doppelspieltag mit den Jungs von Preußen im Barnim-Gymnasium gegen den aktuellen Tabellenersten um 13:00 Uhr auf’s Feld geht.

Seid dabei, wir freuen uns auf euch!

MVP: Mareike Ulbrich (Diagonal).

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*