Der Volleyballgott war am vergangenen Wochenende wahrlich nicht auf unserer Seite. Sonntagmittag standen wir erst einmal in der Kälte vor verschlossenen Türen an der Paul-Charlotte-Kniese-Schule. Glücklicherweise konnten wir dann zum Barnim-Gymnasium ausweichen. Also haben wir spontan alles eingepackt sowie Fans, Schiedsrichter, Ballkinder, Helfer und die Hamburger Mädels in die Ahrensfelder Chaussee geleitet. 
Vor einer -trotz Umzug- ordentlich gefüllten Halle gab es dann nur wenig zeitversetzt den Anpfiff um 15:30 Uhr. Die Starting Six waren: Laura, Jenni, Alica, Astrid, Mareike, Sarah und Jule als Libera. Die unerwartete Planänderung tat unserer Konzentration im ersten Satz keinen Abbruch und wir konnten unser Spiel machen. Wir schlugen mutig auf, unsere erste Ballannahme stand und wir konnten unsere Qualitäten am Netz umsetzen. Die Abwehr wackelte zwischendrin etwas, unsere Gegener kamen bis auf 17:19 an uns heran und Jörg reagierte mit einem Liberawechsel. Franzi kam für Jule auf’s Feld. Mit klugen Bällen am Netz, Blockpunkten und guter Abwehr konnten wir diesen Satz mit 25:21 für uns gewinnen. Ein Start wie wir es uns erhofft hatten. 
Marry durfte jetzt für Alica im zweiten Satz auf Mitte unterstützen. Aber anstatt einfach so weiter zu spielen, legten wir einen Fehlstart hin. Bei einem Rückstand von 1:5 durfte Lotti für Sarah ran. Wir konnten uns langsam wieder rankämpfen, machten aber am Netz zu viele Eigenfehler. Steffi konnte dann nochmal neue Akzente im Zuspiel setzen und Kampfgeist in der Abwehr zeigen. Leider reichte es nicht und wir verlieren den zweiten Satz 20:25. Mit gleicher Mannschaftsaufstellung gingen wir in den dritten Satz und wollten die bessere Leistungen vom Satzende mitnehmen in den dritten Satz. Der Kampfgeist war groß. Leider fehlte es uns an Durchschlagskraft am Ende und wir produzierten wieder unnötige Eigenfehler am Ende des Satzes, sodass wir auch diesen Satz 20:25 verloren. Die Motivation und Stimmung in der Mannschaft war aber ungebrochen. Mit Steffi im Zuspiel aber sonst unveränderter Ausstellung ging es frohen Mutes auf’s Feld, jetzt den vierten Satz zu gewinnen. Was für ein Satz!!! Das war ein Spiel auf Augenhöhe mit tollen Aktionen am Netz, im Block und in der Abwehr. Es entwickelte sich ein Krimi im Barnim-Gymnasium. Unglücklicherweise ging auch dieser Satz mit 31:29 an unsere Gegnerinnen. Dafür war die Statistik des Spiels grandios. Unsere MVP Mareike war Topscorerin mit 19 Punkten und auch Astrid, Lotti und Marry konnten mehr als 10 direkte Punkte erzielen. 
Traurig aber vollen Mutes wegen unserer guten Leistung können wir jetzt weiter an uns arbeiten. Wenn wir jetzt alles noch zusammen auf das Feld bringen, können wir sicherlich noch das eine oder andere Spiel für uns entscheiden. 

Unser Dank gilt allen unseren fleißigen Helfer und vor allem auch Tassilo und Robert von den Preussen Volleys sowie dem Hallenwart des Barnim-Gymnasiums, die es uns ermöglicht haben trotz geschlossener Halle spielen zu können!

Der nächste Spieltag findet am 01. Dezember wieder im Barnim-Gymnasium um 13 Uhr statt. Zum 1. Advent wünschen wir uns dann einen gelungenen Spieltag mit Punkten 🙂 
Eure Mädels

MVP: Mareike Ulbrich

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*