Es spielten: (oben) Miriam Duscha, Lina Sauer, Leah Ilk, Laura Flora Reh, Elena Burkhardt (unten) Lora Sauer, Bianca Schneider, Viktoria Bahl Trainer: Nico Ortel (rechts)



Am Samstag, dem 16. November, starteten wir ausgeschlafen in unseren zweiten Heimspieltag der Saison. Unsere Gäste waren VC Rotation Mitte IV und der Charlottenburger TSV58 II. Im ersten Spiel schlug Charlottenburg VCRM klar mit 3:0 und somit konnten wir um 16:15 Uhr in unser erstes Spiel starten.

Das Ziel für den Spieltag war klar: unseren Tabellenplatz verteidigen und mit 6 Punkten nach Hause fahren. Das erste Spiel ging gegen den VCRM. Wie so oft kamen nur schwer ins Spiel und hinkten mit leichtem Rückstand hinterher. Das hat uns allerdings nicht gehindert nach etwas längerer Aufwärmphase den Satz zu drehen und ab 10 Punkten auch wieder die Führung zu übernehmen. Dank der konstanten Angriffspunkte von Elena und Laura haben wir den Satz dann doch noch deutlich 25:16 für uns entscheiden können. Im zweiten Satz haben wir leider nicht besser gestartet; eher das Gegenteil. Durch viele Eigenfehler und fehlende Wachsamkeit haben wir uns den Satz schwerer gemacht als nötig und VCRM voll ins Spiel finden lassen. Mühsam haben wir den Satz schlussendlich 25:20 gewinnen können, spielerisch war der Satz aber eher enttäuschend. Uns allen war klar, dass sich das ändern muss und wir insbesondere in Vorbereitung auf das nächste Spiel langsam aktiv werden müssen – so haben wir uns im dritten Satz zusammengerissen und unser Niveau erfolgreich gesteigert, bis hin zum klaren 25:11-Sieg.

Uns war klar, dass die bisherige Leistung für das nächste Spiel nicht reichen wird. Also haben wir uns etwas gesammelt, gestärkt und dann gemeinsam beschlossen, im nächsten Spiel alles zu geben und 3 Punkte zu nehmen.

Und so starteten wir hochmotiviert in unser zweites Spiel. Ein großes Dankeschön geht hier vorab an das heimische Publikum, das durchweg für atemberaubende Stimmung gesorgt hat!!! Wir hatten unser 3-Punkte-Ziel noch klar vor Augen und haben dementsprechend konzentriert ins Spiel gestartet. Mit wenigen Eigenfehlern und starken Aufschlagsserien von Lina und Lora haben wir frühzeitig unsere Führung ausbauen können. So ging der erste Satz mit 25:14 an uns. Auf geht’s, weiter so, war die Devise. Die Annahme stand gut und hat unserer Zuspielerin das Leben leichter gemacht, so konnten sich auch unsere Mittelblockerinnen mal von ihrer besten Seite zeigen. Leider haben wir durch unkonzentrierte Aufschläge einige Punkte verloren, so dass wir den zweiten Satz “nur” mit 25:18 ins Ziel bringen konnten. Der dritte Satz verlief ähnlich, der Endstand war gleich: mit 25:18 haben wir auch ihn gewonnen und somit das zweite Spiel 3:0. Auch wenn die Spiele knapper waren als das Endergebnis vermuten lässt; ein 6:0 ist eine außerordentliche Leistung, über die wir uns ausgiebig gefreut haben.

Mal wieder können wir stolz sagen: Hier regiert der BVV!

Geil Mädels!

Spielbericht von Lina, Lora und Miriam

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*