Heute ging es für uns in die Stadthalle Erkner. Mit einem stark dezimierten Kader, galten wir dennoch als Favorit gegen den Letztplatzierten der Tabelle.

Die ersten beiden Sätze wurden wir dieser Rolle durchaus gerecht und bringen sie zu 17 und zu 11 nach Hause. Die Annahme war stabil, das Zuspiel variabel und die Angriffe durchaus ideenreich. Mit einer starken Mannschaftleistung und viel Laufbereitschaft haben wir Spaß beim Punkten. Und das alles vor einem großen und lauten Fanblock des VSV Grün-Weiß `87 Erkner.

Übermotiviert und vielleicht etwas fahrig gingen wir in den dritten Satz und starten denkbar schlecht. Ist die Annahme anfangs noch gut, greifen wir die ersten Bälle ins Aus an. Die Annahme wackelt und es kommt eins zum andern. Auf einmal liegen wir hinten und das nicht zu knapp. Nichts will so recht gelingen. Unser Trainerduo nimmt bei 1:5 Rückstand die erste Auszeit und ruft uns zur Konzentration. Das konnten wir leider nicht umsetzen und fallen in einen Rückstand von 4:11. Wir kämpfen uns angespannt und krampfig zurück bis auf 11:14, können die Konzentration aber leider nicht halten. Jörg nimmt noch einmal eine Auszeit bei 11:18 und bittet uns um klare Spielzüge und Absprachen. Jedoch schaffen wir es nicht dies umzusetzen und geben den Satz zu 15:25 ab.

Irgendwie verwirrt vom letzten Satz aber weiterhin hoch motiviert, starten wir in den 4. Satz. Es dauert einen Moment bis wir zu uns zurück finden. Obwohl wir unter unseren Möglichkeiten bleiben, läuten wir beim Spielstand von 7:7 die Wende ein und setzen uns mit 3 Punkten ab. Es begann ein Schlagabtausch bei dem beide Mannschaften um jeden Punkt kämpfen. Wir können unsere Führung trotz einiger seltsamer Schiedsrichterentscheidungen weiter ausbauen und gewinnen den 4. Satz mit 25:20.

MVP wurde unsere Zuspielerin Jenni.

Wir bringen 3 Punkte nach Hause und bestätigen unseren 2. Platz in der Tabelle. Sicherlich hätten wir noch mehr unseres Könnens zeigen müssen, ein Grund noch konzentrierter im Training zu sein und unsere Leistung zu steigern.

Verfasst von Damen 1 – gepostet von Sarah Binte

Nach der Winterpause und zwei intensiven Trainingswochen, trafen wir am 14. Spieltag der Saison auf die Damen vom USC Magdeburg. Das Hinrundenspiel im Oktober gewannen wir auswärts mit 3:0. Mit gleichzeitigem Blick auf die Tabelle war klar, dass wir an diesem Tag unserer Favoritenrolle gerecht werden mussten. Die Magdeburgerinnen waren auf Platz 5 der Tabelle.

Die Starting 6 mit Jenni, Melle, Laura, Ines, Lotti, Bekki und Franzi als Libera war von der flexiblen Spielweise des USC in der Anfangsphase etwas gefordert. Bis zum Stand von 12:12 war es ein enges Spiel. Danach konnten die Eigenfehler minimiert und drei aufeinander folgende Punkte geholt werden, bevor die gegnerische Trainerin zur Auszeit rief. Die Konzentration hielt an und nach 23 Minuten entschieden wir den Satz mit 25:18 zu unseren Gunsten.

Trotz des Satzverlustes kam Magdeburg mit grandioser Stimmung in den Seitenwechsel. Gefestigt gingen wir mit der gleichen Aufstellung wieder auf das Feld. Der zweite Satz war eng umkämpft. Die Magdeburgerinnen Melanie Porter und Laura Slabon stießen mit präzisen Angriffen immer wieder durch unsere Abwehr. Die Annahme war stabil aber wir produzierten zu viele direkte Fehler am Netz oder trafen genau die gegnerische Abwehr. Beim Stand von 20:19 wurde Sarah für Bekki eingewechselt, um einen neuen Impuls im Außenangriff zu setzen und die Annahme zu stabilisieren. Direkt nach unserer zweiten Auszeit, konnten wir den Satz dann mit 25:23 gewinnen.

Der dritte Satz begann mit einem 3:7 Rückstand. Trotz ungewohnter Aufstellungsfehler konnten wir uns schnell zum 16:14 zurück kämpfen, bevor Magdeburg ihre erste Auszeit nahm. Beim Stand von 20:16 wurde Alica für Laura auf das Feld gebracht und dem USC gelang dank beherztem Einsatz in der Abwehr eine Aufholjagd zum 22:22. Wir konnten den Satz dann aber doch mit 25:23 beenden.

Neben der Magdeburger Nr. 10 (Laura Slabon) wurde Melle als Topscorerin mit ihren präzisen Diagonalangriffen zum MVP geehrt.

Trotzdem wir unsere gewohnte Leistung nicht abrufen konnten, sicherten wir uns hart erkämpfte drei Punkte und untermauerten den zweiten Tabellenplatz.

Weiter geht es schon nächstes Wochenende auswärts gegen Erkner.

Am 3. Advent mussten Plätzchen und Lebkuchen erst mal auf uns warten, denn wir empfingen mit den jungen Mädels von Rotation Prenzlauer Berg den derzeitigen Tabellenführer. Bisher konnten sie alle Spiele gewinnen. Zwar war unsere Weste nicht ganz so weiß, aber zumindest in eigener Halle, konnten wir bisher jede Partie für uns entscheiden. Weiterlesen

Bei diesem Heimspiel lief es einfach auf allen Positionen. Die Mädels aus Magdeburg konnten gut Aufschlagen, Abwehren und Blocken was Sie wollten – mit einem abgestimmten Team, kämpferischer Leistung in der Abwehr und tollen Aktionen am Netz waren wir einfach unschlagbar. Das brachte uns sogar ein Riesen-Lob von unserem Trainer ein und natürlich weitere drei Punkte in der Tabelle.

Weiterlesen

Die Vorbereitungen auf unser Spiel gegen Spandau liefen die letzten 2 Wochen nicht ganz ideal, da einige Spielerinnen mit Verletzungen zu kämpfen hatten. Dennoch standen wir klar in der Favoritenrolle und wollten dieser definitiv gerecht werden. Weiterlesen

Bei unserem letzten Heimspiel hatten wir das junge Team aus Cottbus zu Besuch. Nach unseren letzten beiden 5-Satz-Spielen, wollten wir diesmal endlich wieder 3 Punkte für die Tabelle mitnehmen. Unser Kader war bis auf Miri und Melle vollzählig und so konnte Jörg aus 12 Mädels seine Aufstellung wählen.

Weiterlesen

Nach unserem harten Kampf am letzten Wochenende stand diesmal zu Hause das Derby gegen den BBSC 3 an. Mit einem 12er Kader sowie Jörg, Steve und Maskottchen Max auf der Bank waren wir bis auf Miri und unsere kranke Lotti vollzählig. Es war ein von beiden Seiten beherzter Kampf um den wichtigen Sieg, der am Ende über fünf Sätze ging.

Weiterlesen

Dritter Satz es steht 4:14 gegen uns und nachdem wir die ersten beiden Sätze toll gespielt aber am Ende irgendwie verloren, haben droht uns jetzt eine glatte Niederlage. Wie kann das sein. Das Duell mit den jungen Spielerinnen aus Zepernick ist ein durchaus ansehliches, spannendes Spiel mit schönen Ballwechseln, starken Abwehraktionen und erfolgreichen Angriffen auf beiden Seiten. Und jetzt das – anstatt einfach weiter zu kämpfen gelingt für einige Punkte wenig bis gar nichts mehr.

Weiterlesen

Am Wochenende stand bereits unser drittes Heimspiel an. Mit unseren drei Siege aus vier Spielen gingen wir als klarer Favorit gegen die Mädels aus VSV Grün-Weiß 78 Erkner auf das Feld. Unsere Gegnerinnen hatten noch kein Spiel in der laufenden Saison gewonnen und natürlich wollten wir einen Sieg der Gegner in unserer Heimhalle verhindern. Drei Punkte waren also das Ziel. Weiterlesen

Viertes Spiel, dritter Sieg, kurzzeitig Zweiter in der Tabelle und Erster Sieg ohne Satzverlust. Weiterlesen