Der BVV sucht für die Saison 2019/20 eine/einen Freiwillige/n im Rahmen des FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) bzw. BFD (Bundesfreiwilliendienst). Der Freiwilligendienst beginnt idealerweise am 1. August 2019 und dauert bis zum 30. September 2020. Alternativ kann der Dienst aber auch einen Monat später angetreten werden.

Die/der Freiwllige unterstützt uns hauptsächlich bei der Durchführung von Trainingseinheiten und der Betreuung von Wettkampfmannschaften im Bereich der U12 bis U14 weiblich und männlich. Auch die Teilnahme und Betreuung bei auswärtigen Turnieren sowie Trainingslagerfahrten ist Bestandteil des Freiwilligendienstes. Weiterhin ist der Kontakt mit umliegenden Grundschulen zu pflegen sowie die Teilnahme an Sonderveranstaltungen gewünscht. Sicherlich gibt es auch noch weitere Betätigungsmöglichkeiten. Hierfür kann die/der Freiwillige gerne ihre/seine eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen einsetzen: z.B. Gestaltung von Flyern, Präsenz in sozialen Netzwerken, Planung und Durchführung eines selbst gewählten Projektes.

Ein Volleyballbezug ist für die/den Freiwillige/n hilfreich, aber nicht Pflicht. Wir erwarten einen offenen und verbindlichen Umgang miteinander. Auch sollte sich die/der Freiwillige bewusst sein, dass sie/er hauptsächlich mit Kindern und Jugendlichen arbeitet. Ein gewisses Einfühlungsvermögen, Geduld sowie vorbildhaftes Verhalten ist wichtig.

Die/der Freiwillige erhält ein monatliches Taschengeld von 300€. Ebenso wird sie/er im Rahmen des FSJ bzw. BFD die C-Trainerausbildung machen. Weitere Bildungstage werden von der sportjugend Berlin organisiert. Auch hat die/der Freiwillige 26 Urlaubstage.

Für Fragen und weitere Informationen kontaktiert gerne Martin Bücher oder schaut euch auf der Seite der sportjugend Berlin um (externer Link). Bewerbungen richtet ihr ebenso an Martin Bücher. Hierzu reicht ein kleines Motivationsschreiben sowie ein kurzer tabellarischer Lebenslauf.

Die Kreisliga-Saison 16/17 ist beendet, für uns im zweiten Jahr der zweite Platz, Relegation. Also wieder ein neues Ziel – Aufstieg in die Bezirksklasse. Viel zu früh! Wie alles andre, was unsere Mädels in dieser Saison geleistet haben: Meister in Berlin, Vize in der Region (U14), 6. bei den Deutschen in Dipps, 5. Platz bei den Schulmeisterschaften in Bad Blankenburg, Sieger in Berlin im WK IV und III und im Vergleich mit dem SLZB, damit Teilnahme am Bundeswettbewerb JtfO 2017 und nicht zuletzt die Vizemeisterschaft in der U16 mit dem jungen Jahrgang 03.

Es waren viele Spiele für die Mädels, Eltern, Trainer, aber gelohnt hat es sich für alle. Viele hochklassige Spiele, ich erinnere an Kaufbeuren, Schwerin, Dresden, BBSC, VTB in unserem Jahrgang…, eine Super Saison.

Nun dieser letzte Spieltag mit zwei Gegnern aus der unteren Tabellenregion. Sieben fanden den Weg zum Tabellenletzten in den Tiergarten, die meisten davon Aktivspieler und -trainierer. 3:0, KG, 3:0!

Bleiben zwei Aufgaben für diese Saison für die Mädels: Relegation gegen VCRM IV und Spd IV und die Vorbereitung der Kantianer auf den Bundeswettbewerb JtfO, dazu die Vorbereitung auf die Saison 17/18!

Bleibt fleißig! Jetzt frei.

Die erste Mannschaft der weiblichen U18 hat sich als Gruppensieger für die Berliner Meisterschaft qualifiziert. Gegen Spandau und Tempelhof/Mariendorf gelangen Siege, gegen SC Eintracht ein Unentschieden. Den Bericht zur Qualifikation findet ihr hier.

Die U13 weiblich verbleibt in der zweiten Leistungsklasse.

Die weibliche U14 ist zum Qualifikationsturnier nicht angetreten.