Am Sonntag, den 29.09.2019 bestritten wir bereits das dritte Spiel der laufenden Saison. Es war der erste Doppelspieltag mit den Jungs der Preußen Volleys im Barnim-Gymnasium.
Zu Gast waren die sympathischen Mädels des BBSC, die bereits seit einigen Jahren in der Dritten Liga Nord immer wieder oben in der Tabelle mitmischen. Wir waren heiß auf das Spiel und wollten dem Favoriten das Leben schwer machen – und das ist uns über weite Phasen auch gelungen, aber von Anfang…
Pünktlich um 13 Uhr war Anpfiff. Wir starteten mit Jenny im Zuspiel, Mareike auf Dia, Lauri und Rike auf Mitte und Astrid und Lotti auf Außen. Schon der Beginn des ersten Satzes zeigte – da geht heut was! Beim stand von 12:9 zwangen wir den gegnerischen Trainer bereits zu seiner ersten Auszeit. Offenbar fand er die richtigen Worte, BBSC holte auf und glich zum 16:16 aus. Wir wurden nervös und es schlichen sich einige Abstimmungsfehler auf unserer Seite ein, sodass wir den ersten Satz mit 20:25 abgegeben haben.
Den zweiten Satz starteten wir wieder konzentriert und hochmotiviert. Wir erzeugten Druck im Aufschlag, die Blockarbeit wurde besser und der Angriff wurde variabler. Über die Stationen 6:4 und 19:5 haben wir den zweiten Durchgang mit 25:19 für uns entscheiden können. So kann es weiter gehen!
Aber die Mädels des BBSC wollten auch noch ein Wörtchen mitreden und haben Jörg schnell zur taktischen Auszeit gezwungen. Es half leider nicht viel. Irgendwie war der Wurm drin. Unsere Annahme wackelte, sodass häufig nur die Möglichkeit des hohen Passes auf Außen blieb und da stand der gegnerische Block und auch eine starke Feldabwehr des BBSC. Den dritten Durchgang gaben wir mit 12:25 ab. Abhaken – nächster Satz!
Im vierten Satz haben wir den besseren Start erwischt und zogen dank hervorragender Aufschläge von Astrid schnell mit 6:1 davon. Wir haben um jeden Ball gekämpft und die 5-Punkte-Führung lange gehalten (13:8, 16:11). Dann kam eine sehr starke Aufschlagserie der gegnerischen Zuspielerin, Laura Hippe und plötzlich lagen wir 18:19 hinten. Nicht nur die Annahme wurde wackeliger, auch im Zuspiel und im Angriff haben wir ein wenig den Mut verloren und so mussten wir auch im vierten Satz den Kürzeren ziehen (21:25).
Trotz der Niederlage können wir zufrieden sein. Wir haben in großen Teilen des Spiels gezeigt, was wir können und gezeigt, dass wir in der Dritten Liga nicht unterschätzt werden sollten. Diese Woche wird weiter fleißig trainiert und am kommenden Samstag geht`s dann in Kiel wieder um wichtige Punkte.
DANKE an die Preußen Volleys, die uns heute so toll unterstützt haben – sowohl vor, als auch während des Spiels! DANKE auch an alle Fans, die heute den Weg in die Halle gefunden haben. Ihr könnt euch schonmal den 13.10. vormerken – da haben wir das nächste Heimspiel 😉

Vergangenen Samstag waren wir zu Gast bei der zweiten Mannschaft von Rotation Prenzlauer Berg. Steve fungierte als Headcoach und konnte auf zwölf Spielerinnen zurückgreifen und bekam noch Unterstützung auf der Bank durch Melle.

Die Mädels vom RPB kamen zunächst besser in das Spiel und gingen leicht in Führung. Obwohl Nervosität, Unsicherheiten und Abstimmungsprobleme unser Spiel durchdrangen, konnten wir auf 6:6 ausgleichen. Doch dann häuften sich unsere Fehler und der RPB stellte im Gegenzug seine Eigenfehler ein und schlug klug auf, sodass es nach vielen Problemen in der Annahme und direkten Fehlern im Angriff eine klare Führung von 6:13 für den RPB gab. Steve reagierte und es gab einen Doppelwechsel auf Dia/Zuspiel und Stück für Stück auch auf den Außenpositionen. Doch unsere eigenen Fehler und die Angriffsstärke unseres Gegners führten zu einem sehr deutlichen Satzgewinn des RPBs.

So hieß es dann im zweiten Satz für uns: neuer Satz, neues Spiel. Wir wollten zeigen was wir auf dem Kasten haben und dem Meister der letzten Saison Parole bieten. Gleich zu Beginn des zweiten Satzes gelang uns dies endlich. Wir kamen besser ins Spiel und der RPB verlor seine Dominanz. Es kam zu einem offenen Schlagabtausch. Viele schöne und kämpferisch betonte Spielzüge gab es auf beiden Seiten sodass es Mitte des Satzes 16:16 stand. Leider machten die Gastgeber am Ende zwei Punkte mehr und konnten somit auch diesen Satz für sich entscheiden.

Motiviert durch die gute Leistung des zweiten Satzes und die lautstarke Unterstützung von den Rängen (Dank an dieser Stelle an die Herren lll), gingen wir zuversichtlich in den dritten Satz. Leider verpassten wir gleich zu Satzbeginn den Anschluss an die Leistung des vorherigen Satzes und gingen mit 0:4 in den Rückstand, dem wir dann bis Mitte des Satzes hinterher rennen mussten. RPB spielte weiter konstant und bei uns lief immer weniger zusammen, sodass folglich die Führung der Gastgeber sich vergrößerte und der Satz mit 15:25 verdient an die Mädels des RPBs ging.

Es war ein Spiel das uns noch viele Schwächen und Probleme in unserem eigenen Spiel aufzeigte aber uns auch im zweiten Satz erkennen ließ, dass wir auch mit dem Meister mithalten können und beim nächsten Aufeinandertreffen auf jeden Fall mehr drin ist für uns.

MVP wurde unsere Mareike Ulbrich, die an diesem Tag die viele schöne und effektive Bälle im Angriff spielte.

Am zweiten Kreisliga-Spieltag spielten wir gegen Füchse II und III. Das erste Spiel gegen Füchse II gewannen wir 3:0 . Den ersten Satz spielten wir souverän herunter, mit einem Endergebnis von 25:9. Im zweiten Satz zeigten die Gegner deutlich mehr Einsatz und gingen auch mehr Risiko ein, jedoch waren wir in der Lage unser Spiel weiterzuspielen und gewannen auch diesen Satz. Nach einem Rückstand im dritten Satz konnten wir wieder die Führung erlangen und holten uns den Sieg mit einem zugegebenermaßen knappen Ende und einem Stand von 25:22. Das zweite Spiel gegen Füchse III fing mit einem souveränen ersten Satz an, der mit einem Ergebnis von 25:13 endete. Im zweiten Satz setzten wir mehr Hinterfeld ein und probierten uns an Kombinationen. Das zahlte sich aus und wir holten uns auch diesen Satz. Der dritte und letzte Satz des Tages ging mit einem deutlichen Endstand von 25:11 an uns und somit haben wir wieder bedeutsame sechs Punkte für die Tabelle mitgenommen. Der Spieltag war sicherlich eine gute Vorbereitung für die weiteren Turniere und Spieltage und jeder konnte etwas für sich lernen.

Gespielt haben Arne, Felix, Niels, Kaan, Niklas, Janko, Paul, Robert, Jeremy, Oliver

  • Niklas

Am 21.09.2019 starteten wir in der Gruppe zusammen mit SCE I und den Füchsen in die erste Qualifikation zur BM U20. Unser erstes Spiel ging gegen die Füchse, wo wir im ersten Satz auch souverän mit 25:12 siegten. Doch im zweiten Satz haperte es dann bei uns, durch viele Eigenfehler überließen wir zwischenzeitig sogar den Füchsen die Führung. Letzendlich gewannen wir auch den zweiten Satz mit 25:21 . Das zweite Spiel gegen SCE I wurde dann schon deutlich spannender. Nach kleinen Anfangsschwierigkeiten konnten wir aber auch hier im ersten Satz in Führung gehen. Man konnte einen deutlichen Leistungsunterschied an unserer Spielleistung zum ersten Spiel erkennen. Da wir wieder wacher in der Abwehr wurden und auch unsere Annahme stark war, konnten wir uns gut im Angriff durchsetzten und gewannen den ersten Satz mit einem Spielstand von 25:18 . Auch im zweiten Satz ließen wir uns durch eine kurzzeitigen Führung des SCE I nicht unterkriegen und übernahmen wieder die Führung. Auch diesen Satz entschieden wir mit 25:19 für uns . Somit waren wir in unserer Gruppe Sieger und mussten nun noch gegen den Ersten der 2. Gruppe um den direkten Einzug in die BM spielen. Hochmotiviert und voller Tatendrang starteten wir wirklich gut in den ersten Satz gegen Spandau und setzten uns schnell von Spandau ab und gewannen den ersten Satz souverän mit 25:21 . Doch im zweiten Satz ließ die Kraft und Konzentration dann langsam nach und Spandau übernahm das Spiel. So kam es das wir zwischenzeitlich 10:19 hinten lagen. Doch dann rissen wir uns nochmal zusammen und kämpften so sehr, dass wir bei 21:21 ausgleichen konnten. Nun hatten wir das Spiel wieder in der Hand, verloren allerdings leider auch noch ein paar Punkte, sodass es zum Ende hin wirklich spannend wurde. Letztendlich behielten wir die stärkeren Nerven und gewannen auch diesen letzten Satz mit 28:26. So haben wir uns gleich bei der ersten U20 Quali für die Berliner Meisterschaft qualifiziert.

Zum Schluss kann man noch sagen, dass wir wirklich unser bestes gezeigt haben, wir haben die Eigenfehlerquote stark verringert und haben uns selbst nach einer Rücklage von neun Punkten nicht aufgegeben.

-Julia

Am Samstag den 14.09.19 hatten wir unseren ersten Spieltag. Um kurz vor 14 Uhr trafen wir uns in der Halle in Mitte und bereiteten uns nach einem Mannschaftsfoto auf das erste Spiel vor.

Gegen BFC Preußen fanden wir nur schwer zu einander und trotz guter Aktionen könnten wir nicht so richtig ins Spiel kommen. So mussten wir die drei Punkte mit einem 0:3 abgeben (zu 23; 19; 21).

Anschließend spielten wir gegen den Ausrichter VC Rotation Mitte. Auch hier hatten wir einen holprigen Start und mussten einen 0:2 (zu 15; 22) Satzrückstand aufholen. So holten wir nochmal alles aus uns raus und erkämpften uns die nächsten 2 Sätze. In einem sehr knappen dritten Satz konnten wir uns mit einem Ergebnis von 16:14 unsere ersten beiden Punkte sichern.

Da wir den nächsten Spieltag gegen die gleichen beiden Mannschaften spielen werden, planen wir diesmal von Anfang an zu zeigen, was wir können und uns nicht selbst im Weg zu stehen.

-Pia

Wir Mitglieder des Berliner Volleyballverein Vorwärts trauern um unser langjähriges und verdienstvolles Vereinsmitglied

Wir haben uns im Vorstand mal wieder zusammengesetzt und Ideen und Erfahrungen ausgetauscht. Neben dem normalen Protokoll zur Versammlung sollen an dieser Stelle künftig solche Sachen auftauchen, die, wie wir denken, für euch von Interessen sind.

Was für ein Saisonauftakt bei unserem ersten Spiel in der 3. Liga. Natürlich war alles etwas aufregend bei unserem ersten Heimspiel. Aber wir hatten tollen Support von den Rängen, waren bis auf die verletzte Linda alle fit und motiviert und hatten starke Helfer, Ballkinder und Partner im Hintergrund.