Am Sonntag, den 29.09.2019 bestritten wir bereits das dritte Spiel der laufenden Saison. Es war der erste Doppelspieltag mit den Jungs der Preußen Volleys im Barnim-Gymnasium.
Zu Gast waren die sympathischen Mädels des BBSC, die bereits seit einigen Jahren in der Dritten Liga Nord immer wieder oben in der Tabelle mitmischen. Wir waren heiß auf das Spiel und wollten dem Favoriten das Leben schwer machen – und das ist uns über weite Phasen auch gelungen, aber von Anfang…
Pünktlich um 13 Uhr war Anpfiff. Wir starteten mit Jenny im Zuspiel, Mareike auf Dia, Lauri und Rike auf Mitte und Astrid und Lotti auf Außen. Schon der Beginn des ersten Satzes zeigte – da geht heut was! Beim stand von 12:9 zwangen wir den gegnerischen Trainer bereits zu seiner ersten Auszeit. Offenbar fand er die richtigen Worte, BBSC holte auf und glich zum 16:16 aus. Wir wurden nervös und es schlichen sich einige Abstimmungsfehler auf unserer Seite ein, sodass wir den ersten Satz mit 20:25 abgegeben haben.
Den zweiten Satz starteten wir wieder konzentriert und hochmotiviert. Wir erzeugten Druck im Aufschlag, die Blockarbeit wurde besser und der Angriff wurde variabler. Über die Stationen 6:4 und 19:5 haben wir den zweiten Durchgang mit 25:19 für uns entscheiden können. So kann es weiter gehen!
Aber die Mädels des BBSC wollten auch noch ein Wörtchen mitreden und haben Jörg schnell zur taktischen Auszeit gezwungen. Es half leider nicht viel. Irgendwie war der Wurm drin. Unsere Annahme wackelte, sodass häufig nur die Möglichkeit des hohen Passes auf Außen blieb und da stand der gegnerische Block und auch eine starke Feldabwehr des BBSC. Den dritten Durchgang gaben wir mit 12:25 ab. Abhaken – nächster Satz!
Im vierten Satz haben wir den besseren Start erwischt und zogen dank hervorragender Aufschläge von Astrid schnell mit 6:1 davon. Wir haben um jeden Ball gekämpft und die 5-Punkte-Führung lange gehalten (13:8, 16:11). Dann kam eine sehr starke Aufschlagserie der gegnerischen Zuspielerin, Laura Hippe und plötzlich lagen wir 18:19 hinten. Nicht nur die Annahme wurde wackeliger, auch im Zuspiel und im Angriff haben wir ein wenig den Mut verloren und so mussten wir auch im vierten Satz den Kürzeren ziehen (21:25).
Trotz der Niederlage können wir zufrieden sein. Wir haben in großen Teilen des Spiels gezeigt, was wir können und gezeigt, dass wir in der Dritten Liga nicht unterschätzt werden sollten. Diese Woche wird weiter fleißig trainiert und am kommenden Samstag geht`s dann in Kiel wieder um wichtige Punkte.
DANKE an die Preußen Volleys, die uns heute so toll unterstützt haben – sowohl vor, als auch während des Spiels! DANKE auch an alle Fans, die heute den Weg in die Halle gefunden haben. Ihr könnt euch schonmal den 13.10. vormerken – da haben wir das nächste Heimspiel 😉

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*