Spielberichte aller Mannschaften

Der erste Spieltag der Saison 2021/22 steht in diesem Jahr recht spät an, umso gespannter waren wir alle! Der Tag beginnt entspannt und wir pfeifen das erste Spiel SV Ludwig Renn gegen TSV Spandau. So konnten wir unsere Gegnerinnen beobachten und uns noch ein wenig zurücklehnen. Dann unser erstes Spiel gegen SV Ludwig Renn…

Am Samstag, den 30.10.2021 haben wir uns in der Sporthalle Blumberger Damm zur U 20 Qualifikation getroffen

Nach langer, langer Wartezeit ging es für uns am Sonntag, den 24.10.2021, endlich wieder ans Netz. In der Halle des Barnim-Gymnasiums haben wir zügig aufgebaut und das Schiedsgericht für das erste Spiel des Tages gestellt. Für uns ging es um 10:30 Uhr gegen BBSC 4 ans Netz. Die Gegner waren uns aus der vorherigen Saison bekannt, im ersten Satz konnten wir gut an unsere vorherigen Leistungen anknüpfen und gewannen 25:15. Auf das Hoch folgte ein Tief und mit vielen Unstimmigkeiten auf dem Feld gaben wir den zweiten Satz mit 18:25 an unsere Gegner. Mit voller Konzentration konnten wir die nächsten beiden Sätze (26:24 und 25:18) und somit auch das erste Spiel für uns entscheiden.
Hoch motiviert gingen wir in das nächste Match gegen den Sieger des ersten Spiels: VfK Berlin-Südwest 2. In diesem Spiel bekamen alle Spielerinnen die Gelegenheit zu spielen und wir gewannen mit einem klaren 3:0 (25:17, 25:18, 28:26).

Wir freuen uns auf die nächste Runde und auf unseren ersten Spieltag am 07. November!

Am 2.10. stand für die Mannschaft des BVV I der zweite Spieltag in der U14 auf dem Plan. Die anderen Teams an diesem Samstag waren der SCC II, TSV TM, Füchse, RPB III und RPB X (außer Konkurrenz) und damit wurde in zwei Dreiergruppen mit anschließenden Überkreuz- und Plazierungsspielen gespielt.

Unsere Gruppe wurde von RPB III und TSV TM ergänzt, welche auch gleich das erste Spiel gegeneinander bestritten, für uns hieß das, dass wir das Schiedsgericht stellen mussten.
Das erste eigene Spiel hatten wir im Anschluss gegen TSV TM. Die Jungs starteten sehr souverän und sicherten sich mit guten Angriffen den ersten Satz mit 25:15, wobei in jedem Satz bei 8:8 gestartet wurde. Der klar gewonnene erste Satz sorgte für einen leichten Konzentrationseinbruch im Zweiten, dennoch gewannen wir auch diesen letztlich mit 25:21.

Spiel zwei gegen den RPB III zeigte, in welch guter Verfassung die Jungs sind. Starke Aufschläge und ein solider Spielaufbau mit cleveren Angriffen sorgten für zwei sehr deutliche Satzgewinne (25:12 und 25:11). Dabei kam dank des eigenen guten Spiels eine tolle Stimmung und viel Spaß auf.

Wie auch ein den anderen Spielen bekam im Halbfinale gegen die Füchse jeder Spieler seine Chance auf dem Feld und alle wussten zu überzeugen. Viele Aufschlagasse in beiden Sätzen bescherten uns den Einzug ins Finale (25:12 und 25:19). Zwar kamen die Füchse im Zweiten Satz besser ins Spiel und bereiteten den Jungs zwischenzeitlich einige Schwierigkeiten, doch am Ende durften wir den Finaleinzug bejubeln.

Unser Gegner im Finale war der SCC. Doch die Jungs mussten gut gefrühstückt haben, denn wir waren in jeder Phase der Sätze in Front. Es entwickelte sich ein gut anzuschauendes Spiel mit tollen Ballwechseln, von denen wir die Mehrzahl für uns entschieden. Jeder Spieler bekam noch mal seine Einsatzzeiten, doch egal, wer auf dem Feld stand, der BVV überzeugte als ausgewogenes Team. Die Jungs machten ordentlich Stimmung und durften sich nach einem deutlichen ersten Satz (25:15) auch über den Gewinn des Zweiten freuen (25:21) und damit über den Spieltagssieg.

Was bleibt sind viele positive Erfahrungen und eventuell ein paar Dinge an denen im Training gefeilt werden kann.

Danke an Daniel, der uns Trainer vertreten hat und die Jungs gleich mal zum Sieg gecoacht hat. Wir sind stolz auf euch! Euer Trainerteam Lina und Lora

Jakob (C), Timo, Lukas, Henrik, Emil und Julius

Die Saison der männlichen U18 startete am 26.09.2021  in der Halle des SV Preußen in Hohenschönhausen. Endlich durften sich die Jungs mal wieder sportlich messen.

Als Mitausrichter in fremder Halle waren wir mitverantwortlich für die Umsetzung des Hygienekonzepts. Das hieß für uns zunächst mal den nervigen Teil hinter uns bringen: Alle Beteiligten des Spieltags mussten eins der „3 G´s“ nachweisen. Die Diskussionen hielten sich in Grenzen, da alle einfach froh waren wieder spielen zu dürfen.

Nach nicht ganz einfachem Aufbau ging es verspätet zur Auslosung, in der wir in eine Gruppe mit SV Preußen und der Stützpunktmannschaft VVB Nordost gelost wurden.

Nachdem wir ein fürchterlich langweiliges und von Aufstellungsfehlern geprägtes Spiel gepfiffen haben, waren die Erwartungen groß hier zwei Siege und damit den Gruppengewinn zu holen.

Unser erstes Spiel ging dann gegen die Stützpunktmannschaft.

Wir kamen gut ins Spiel und hatten gute Aktionen in allen Bereich. Das Zuspiel war selbst bei nicht optimalen Annahmen durchgehend gut und bot den Angreifern entsprechende Möglichkeiten. Oft konnte dies auch gut umgesetzt werden. Die vorher so müde und unkoordiniert wirkende Mannschaft des Stützpunktes brauchte offensichtlich nur ein Spiel um ihren Rhythmus zu finden. Grandiose Abwehraktionen führten vermehrt zum Verlust des Selbstbewusstseins unseres Teams. So verloren wir durch fehlenden Druck im Angriff und wiederholte grobe Annahmefehler den ersten Satz gegen das Auswahlteam.

Nach dem Seitenwechsel konnten wir stark in den Satz starten. Sehr gute Aufschläge und ebenfalls gute Angriffe brachten uns schnell deutlich in Führung. Trotz sinkender Konzentration konnten wir den zweiten Satz für uns entscheiden. Die Entscheidung fiel also im Tiebreak.

Bis zur Hälfte des dritten Satzes konnten wir auf Augenhöhe mithalten. Dann hatte die Auswahlmannschaft einen starken Aufschlagspieler gegen den wir die Annahme einfach nicht in den Griff bekommen haben. So passierte Fehler um Fehler und der dritte Satz und das Spiel gingen verdient an den Gegner.

Direkt im Anschluss gab es das Spiel gegen SV Preußen. Wenig Gegenwehr und technische Defizite führten zu einem klaren 2:0 gegen Preußen. Man kann dem Team von Preußen durchaus hoch anrechnen, dass sie trotz klarer Unterlegenheit immer versucht haben ihr Spiel zu machen und nicht aufgegeben haben. Leider wurden sie dennoch, ähnlich wie am Spieltag der U14, „von den Jungs weggeblasen“. (gerne auch den Spielbericht der U14 lesen)

Als zweiter der Gruppe A spielten wir dann unser letztes Spiel gegen den zweiten der Gruppe B, SCC II.

Im Spiel gegen den SCC gelang uns ein starker Anfang. Viele gute Aktionen in allen Bereichen führten zum Gewinn des ersten Satzes. Leider änderte sich dieses Bild im zweiten Satz. Ob einfach die Konzentration nachgelassen hat oder ob sich die Jungs zu sicher waren das Spiel zu gewinnen, ist nicht ganz klar. Fakt ist, dass erneut viele Fehler in der Annahme und unnötige Aufschlagfehler zum Verlust des zweiten Satzes geführt haben. Also hieß es wieder: Entscheidung im Tiebreak.

Ein durchaus enger dritter Satz mit gutem Niveau beider Mannschaften hatte das glücklichere Ende für uns. Somit konnten wir zwei Siege aus drei Spielen verbuchen. Das führte zum dritten Platz des Jugendspieltags. Vor uns lagen damit nur die beiden Auswahlteams, die in einem, an Langeweile kaum zu übertreffenden, Trainingsspiel die Plätze eins und zwei unter sich ausmachten.

Es war ein durchaus erfolgreicher und schöner Spieltag. Wir haben nach langer Zeit wieder Spielpraxis gesammelt und konnten unsere Aufgaben bis zum nächsten Spieltag erkennen.

Ich bin froh, dass sich der Verband um ein funktionierendes Hygienekonzept bemüht hat, welches uns eine Saison mit Spieltagen ermöglicht. Hiermit möchte ich mich bei allen Beteiligten dafür bedanken und hoffe, dass die Verbandsfunktionäre selbst bei zukünftigen Spieltagen ihr eigenes Hygienekonzept verinnerlichen und umsetzen.