An unserem ersten Spieltag in der neuen Mannschaft haben wir gegen TSV 58 II und TSV TM IV gespielt. Wir waren nur 7 Spielerinnen deshalb gab es keine Wechselmöglichkeiten.

Unser erstes Spiel war gegen TSV 58 und es fing eigentlich ganz gut an. Wir haben den ersten Satz gewonnen doch dann ließ unsere Konzentration nach und es entstanden einige Fehler. Dadurch verloren wir das Spiel 1:3. Weiterlesen

Am 28.08.2018 trafen sich die Mannschaften von

BVV 3 (Bezirksliga)

BVV 4 (Bezirkskasse)

BVV 5 (Bezirksklasse)

BVV 6 (Kreislinge)

Schlafmützen aus Ludwigsfelde

in der Sporthalle Otto-Marquardt-Str. 12 in Berlin Lichtenberg.

 

Bevor das Turnier begann wurde von den vier BVV-Mannschaften ohne große Absprache ein überragendes Büfett gestellt. Das war super.

Nach kurzer Besprechung durch Martin (Trainer Damen 4) hat er einen Spielplan erstellt. Es wurde fünf Spielrunden vereinbart und Jeder musste gegen Jeden spielen. Wichtig war, dass jede Mannschaft viel Zeit auf dem Feld verbringen sollte. Es gab dann auch viele schöne Spiele und die Trainer konnten sehen, woran noch gearbeitet werden muss.

 

Die Mannschaft von BVV 3 hat dann erwartungsgemäß alle Spiele gewinnen können und das Turnier gewonnen.

Damen 5 konnte trotz sehr kleinen Kaders mit Unterstützung von Sarah von Damen 6 drei Spiele gewinnen und sicherte sich etwas überraschend den zweiten Platz.

Damen 4 konnte zwei Spiele gewinnen und ging zweimal als Verlierer vom Platz.

Unsere Gäste aus Ludwigsfelde konnten nur ein Spiel gewinnen, haben die andern Spiele aber sehr knapp verloren. Sie teilten nach dem Turnier mit, dass sie es sehr gut fanden und viel für ihre Vorbereitung der nächsten Saison mitnehmen konnten.

Unsere neu zusammengestellte Mannschaft (BVV 6) hat sich von Spiel zu Spiel immer mehr gesteigert. Die Trainerin Jenny war mit der Leistung zu diesem Zeitpunkt sehr zufrieden. Sehr viele Spielerinnen hatten bisher nicht im 5-1 System gespielt. Im Letzen Spiel gegen Damen 5 wurde auch der erste Satz gewonnen. Der Tiebreak wurde erst 14-16 verloren gegeben.

Nach den Spielen wurde durch Martin noch eine kleine Siegerehrung durchgeführt.

Nach gemeinsamen Aufräumen war der Tag beendet.

Vielen Dank an Martin für die Organisierung des Turnieres. Es war eine tolle Veranstaltung.

Am 13.08.2018 trafen sich 11 Spielerinnen und ein Trainer, um in die Jugendherberge Wandlitz zu fahren. Nach der Ankunft gab es ein Mittagessen und danach ging es gleich zur ersten Trainingsstunde in die Sporthalle des Gymnasiums Wandlitz. Nach dem Training wurden die Zimmer bezogen. Um 17.00 Uhr stand dann die zweite Trainingseinheit auf dem Programm. Diese wurde auf dem Beachplatzes der Jugendherberge durchgeführt. Es stand Krafttraining auf dem Programm. Nach dem Abendessen hatten alle Freizeit und viele nutzen die Möglichkeit im Wandlitzer See, welcher gleich neben der Jugendherberge war, baden zu gehen.

An den folgenden drei Tagen wurden dann drei Trainingseinheiten durchgeführt. Die erste Trainingseinheit wurde genutzt, um die Kräftigung und Schnelligkeit zu schulen. In der zweiten Einheit wurde das Volleyballtraining (Technik, Taktik) groß geschrieben. Die dritte Einheit stand immer im Zeichen von Ausdauerübungen.

Trotz großer Anstrengungen wurden von allen die Aufgaben sehr gut durchgeführt. Die Mädels sind in den Tagen zusammengerückt. Sie arbeiteten (siehe Video) auch an einer gemeinsamen Erwärmung für die U 18, an der beide Teams teilnehmen werden.

Am 17.08.2018 ging es dann wieder nach Hause. Als Trainer kann ich mich bei den Mädels für die tolle Disziplin und sehr gute Mitarbeit bedanken.

Zum ersten mal möchten wir, der Berliner Volleyballverein Vorwärts, ein eigenes kleines Vorbereitungsturnier im beschaulichen Lichtenberg für die bevorstehende Saison 2018/19 ausrichten. Die Spielstärke sollte dabei etwa der Bezirksklasse entsprechen. Das Datum steht bereits schon fest: Sonntag, den 26.08.2018.

Alle weiteren Informationen könnt ihr hier entnehmen:

Ausschreibung-Vorbereitungsturnier-2018

Durch Erkrankungen geschwächt, haben wir es trotzdem geschafft, drei Punkte mitzunehmen. Der MVC II, lt. Passeinträgen fast komplett ehemals BLL- Warum spielen die da unten?

Die Halle heute warm. Gut für unsere Kranken. Beide Teams haben die von uns beantragte Verlegung des Spieltags wegen Krankheit abgelehnt.

Dank an alle, die kamen. Zumindest für die Zuschauer war es sehr spannend. Mich könnt ihr im nächsten Jahr in der Klapse besuchen.

(Stephan Zywotteck)

Zu acht im Heimspiel, das ist schon mal ganz schön dünne, daher kaum Wechselmöglichkeiten um Spielerinnen mal die Chance zu geben, sich zu erholen, auszuruhen.

Von Rudow trennten wir uns mit dem umgedrehten Satzergebnis aus der Hinrunde, die wir 2:3 verloren hatten. Diesmal zwei Punkte bei uns! Satz eins mit 26:24 gewonnen, den zweiten 23:25 knapp verloren, der dritte ging mit 20 Punkten für uns auch an die Rudower Damen, dann wieder wir: 25:19 und im 5. Satz waren unsere Mädels noch frischer, 15:8 das Ergebnis.

Weiterlesen

Ich glaube, die sprechen sich ab…

Es muss unter den Damen, Frauen, Mädchen irgendeine Art außermännliche und für uns nicht zu verstehende Kommunikation geben.

Anders lässt sich der heutige Spieltag aus BVV Sicht nicht erklären. Weiterlesen

Aufgrund einer Städtepartnerschaft zwischen Köpenick und der italienischen Stadt Albinea kam es heute (16.09.2017) zu einem Vorbereitungsturnier in der Hämmerlinghalle. Eingeladen waren der BBSC (U20, U18), Albinea, BVV und der KSC. Das erste Spiel gegen die Ausrichter konnten wir gut gewinnen. Weiterlesen

Gegen VCRM und Spandau in der Relegation hat es leider nur zum 2. Platz gereicht. Trotz der Jugendweihe waren die meisten Mädels da, gut motiviert nur müde. Trotzdem ging es im ersten Spiel gegen Spandau ganz gut los. Der erste Satz wurde sichergestellt. Nach kurzer Schwäche im zweiten Satz (4:10 Rückstand), war unsere erste Auszeit fällig, kleine Ansprache, dann bei 15 waren wir dann wieder dran und vorbei. Auszeit von Spandau bei 15:15 und 18:22, Endstand 25:19! Der Wille war gebrochen. 25:13 ging der dritte Satz aus, für die BVV Damen VI.

30 Minuten später dann bereits das nächste Spiel, Gegner VCRM, eine Truppe von Damen im besten Volleyballalter so Mitte 20, die uns etwas mehr zu schaffen machten als die 2000er aus Spandau. Beim 1:7 unsere erste Auszeit, half etwas aber nicht genug. Zum Satzende waren wir dann dran, verloren aber zu 21. Im zweiten war einfach die Kraft weg, physisch und mental (+17). Es folgte eine kleine Ansprache durch die Trainer, die scheinbar half, denn in Satz drei ließen unsere Mädels ganze 13 Punkte – geht doch, dachten wir! Dann der vierte: VCRM zog etwas an, machte aber selbst kaum Punkte, das besorgten wir durch individuelle Fehler, jeder durfte mal ran, egal ob es der eigene Aufschlag, die Annahme oder der Angriff war! Alle Punkte machten wir, leider zumeist für die „falsche“ Seite der Tafel. Am Ende stand da 20:25 gegen den BVV, direkte Aufstiegsmöglichkeit verpasst, mal sehen, ob da noch was geht. Wir sind nach den drei Ersten und VCRM der nächste Aufsteiger!

Vielleicht haben wir da von den Mädels zu viel erwartet, es war aber drin.

Klar haben wir uns als Trainer heute hinterfragt, ob man hätte, hätte…, nur viele Optionen gab es leider nicht.

Fazit: Die Saison insgesamt war für unsere 12-14 jährigen Spielerinnen erfolgreich mit Deutschen Meisterschaften U14, Deutschen Schulmeisterschaften, Vizemeister U16 Berlin, Vize in der KL B…. Jetzt müssen wir uns neue Ziele setzen! Macht euch Gedanken!

Die Kreisliga-Saison 16/17 ist beendet, für uns im zweiten Jahr der zweite Platz, Relegation. Also wieder ein neues Ziel – Aufstieg in die Bezirksklasse. Viel zu früh! Wie alles andre, was unsere Mädels in dieser Saison geleistet haben: Meister in Berlin, Vize in der Region (U14), 6. bei den Deutschen in Dipps, 5. Platz bei den Schulmeisterschaften in Bad Blankenburg, Sieger in Berlin im WK IV und III und im Vergleich mit dem SLZB, damit Teilnahme am Bundeswettbewerb JtfO 2017 und nicht zuletzt die Vizemeisterschaft in der U16 mit dem jungen Jahrgang 03.

Es waren viele Spiele für die Mädels, Eltern, Trainer, aber gelohnt hat es sich für alle. Viele hochklassige Spiele, ich erinnere an Kaufbeuren, Schwerin, Dresden, BBSC, VTB in unserem Jahrgang…, eine Super Saison.

Nun dieser letzte Spieltag mit zwei Gegnern aus der unteren Tabellenregion. Sieben fanden den Weg zum Tabellenletzten in den Tiergarten, die meisten davon Aktivspieler und -trainierer. 3:0, KG, 3:0!

Bleiben zwei Aufgaben für diese Saison für die Mädels: Relegation gegen VCRM IV und Spd IV und die Vorbereitung der Kantianer auf den Bundeswettbewerb JtfO, dazu die Vorbereitung auf die Saison 17/18!

Bleibt fleißig! Jetzt frei.