Am Sonntag,  dem 17.02, ging es zu erträglicher Stunde für uns zum Spiel nach Mitte. Nach Ankunft in der Halle stellte ich fest, dass Gabi (die Trainerin) noch gar nicht in der Halle stand. Es war zehn Uhr und keine Gabi in Sicht. Nach fünfminütiger Verzweiflung dann ein Licht am Horizont! Charly und Gabi traten in die Halle ein. 10:45 Uhr ging es dann los. Wir mussten uns dem TSC stellen. Unsere “Wir” begannen mit dem Service… jedoch ohne Erfolg. Unser erster Satz verging ziemlich schnell. Nach 16 Minuten stand das Ergebnis fest. Der TSC 25 Punkte und der BVV 10 Punkte. Der zweite Satz begann 11:04 Uhr. Wir standen in der Annahme und haben etwas Fantastisches daraus gemacht! Der erste Punkt des zweiten Satzes ging an uns. In dem zweiten Satz haben wir unsere Leistung stark angehoben und diesen, nach weiteren 18 Minuten, für uns entschieden. Voller Elan gingen wir in den dritten Satz mit dem Aufschlagrecht. Aber auch in diesem Satz konnten wir den ersten Aufschlag nicht in einen Punkt verwandeln. Der TSC machte weitere drei Punkte und da reichte es Gabi. Sie nahm die erste Auszeit. Dies half leider nichts und der TSC punktete weiter. Bei einem Spielstand von 1:7 mussten wir in das nächste Timeout gehen…. jedoch wieder ohne Erfolg. Den Satz gaben wir wieder ab und es stand nun 1:2 aus unserer Sicht nach Sätzen. Der vierte Satz startet wie jeder andere. Der erste Aufschlag wurde in keinen Punkt verwandelt. Es fing also gut für uns an. 1:0 für den BVV. Doch auch diesen Satz gaben wir erneut ab mit einem Endergebnis von 15:25. Der TSC gewann 3:1. 

Das zweite Spiel begann 12:36 Uhr gegen VCRM II. Wir hielten den ersten Satz gut mit, jedoch fehlte uns am Ende ein Fünkchen Glück. Wir gaben uns 22:25 geschlagen. Im zweiten Satz kämpften wir weiter, jedoch erneut ohne glücklichen Ausgang, 18:25 lautete das Ergebnis. Im Satz drei waren wir erneut unterlegen. Es war einfach nicht unser Tag. Auch hier verloren wir 19:25.
Das Team war mit der Leistung nicht zufrieden, jedoch stecken wir nicht die Köpfe in den Sand und trainieren hart weiter. Einen Spieler könnten wir jedoch an diesem Tag hervorheben. Laurin, unser Libero, wurde MVP. Er hat vier direkte Punkte gemacht, in dem er seine abgewehrten Bälle platziert in das gegnerische Feld zurück spielte.
Jonas Brauns

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*