Auf in die Neue Saison

Gestern war es soweit, nach einer langen Sommerpause und einer intensiven Saisonvorbereitung stand der erste Spieltag der neuen Saison in der höheren Liga an.
Wir trafen uns alle an der der Halle in der Bouchéstraße, vorm Umziehen ging es an unsere neuen Spielerpässe, die wir alle noch unterschreiben mussten.
Mit guter Laune und frohen Mutes gingen wir in die Halle, wo wir zügig anfingen uns warm zu machen und uns einzuspielen.

Im Spiel gegen SG Fernsehen mussten wir uns im ersten Satz sehr schnell und deutlich (25:14) geschlagen geben.
Im zweiten Satz kamen wir besser ins Spiel, so dass wir zum Ende des Satzes mit 20:22 führten. Leider konnten wir dem Druck nicht standhalten und verloren auch diesen Satz, durch unsere Eigenfehler mit 25:22.
Nach diesem Satz merkte auch SG Fernsehen (Sechster der letzten Saison), dass sie uns nicht unterschätzen sollten. Am Anfang des dritten Satzes haben wir gut mitspielen können, brachen aber zur Mitte des Satzes etwas ein. Wir konnten uns wieder fangen und lieferten ein gutes Spiel ab, verloren aber dennoch mit 25:18.

Nachdem wir das zweite Spiel Kampfgericht hatten, spielten wir nun gegen Wedding III.
Hier verschliefen wir den ersten Satz komplett und verloren mit 25:19.
Unser Trainer brachte es auf den Punkt. Wir haben zu viele eigene Fehler gemacht und konnten somit nicht unser Spiel spielen.
In den nächsten Sätzen lief das besser. Mit viel Stimmung und Teamgeist gelang es uns den zweiten Satz mit 19:25 und den dritten Satz mit 18:25 zu gewinnen.
Schon jetzt war also klar, dass wir zumindest mit einem Punkt im Gepäck nach Hause fahren würden.
Wir wollten uns aber die drei Punkte sichern. Unsere Zuschauer kamen mit zur Spielerbank, so war die Stimmung super und konnte mit ins Spiel getragen werden.
Durch die gute Stimmung behielten wir auch in diesem engen letzten Satz die Oberhand und konnten ihn mit 23:25 für uns entscheiden.

So beendeten wir unseren ersten Spieltag mit einer 3:0 (-14;-22;-18) Niederlage und einem 1:3 (-19;19-;18-;23-) Sieg.

Nach zwei Wochen ohne Spieltag war unser Durst nach Volleyball groß und wir waren froh, endlich wieder unsere Spielfähigkeit erproben zu dürfen. Bei winterlichen Temperaturen starteten wir früh in den Sonntag. 8:40 Uhr trafen die ersten eifrigen BVV-Spieler ein. 9:00 Uhr war dann die gesamte Mannschaft versammelt, nur um mit Erstaunen festzustellen, wie groß doch die Altersunterschiede der Spieler innerhalb einer Liga sein können.
Unser erster Gegner hieß BTSC IV. Es gibt an dieser Stelle nicht allzu viel zu sagen, außer dass unsere Gegner jung, dynamisch und top motiviert waren. Allerdings auch etwa 20 Jahre jünger als unsere Ältesten und trotzdem einen Kopf kleiner, womit das Endergebnis ziemlich deutlich ausfiel. Den ersten Satz konnten wir mit 25:10 für uns entscheiden, der zweite und dritte Satz endeten mit einem ähnlichen Ergebnis, sodass das Spiel 3:0 mit dem besseren Ausgang für uns endete.
Gut eingespielt starteten wir dann in das zweite Spiel gegen die Füchse Berlin. In einem sehr ausgeglichenen Spiel mit schönen Ballwechseln konnten wir die Oberhand gewinnen und den ersten Satz nach einer Führung von 20:13, die sich zwischenzeitlich auf 22:22 reduziert hatte, für uns entscheiden. Mit toller Motivation starteten wir in den zweiten Satz und konnten auch diesen, mit viel Einsatz, gewinnen. Der dritte Satz ging dann deutlicher als die ersten beiden Sätze aus, da wir durch die ersten beiden Sätze deutlich an Selbstvertrauen dazugewonnen haben. Wir siegten somit auch im zweiten Spiel 3:0.
Vor allem erreicht werden konnte dieses perfekte Ergebnis, da wir nie aufhörten Spaß zu haben und immer mit erhobenen Köpfen aufs Feld gegangen sind.
Gestärkt durch 6 Punkte und mit italienischem Essen im Bauch blicken wir nun zuversichtlich auf den nächsten Spieltag.

von Malte Künzel