Am Samstag dem 23.03.2019 hatten wir, die 2. Herren Mannschaft vom BVV, unseren vorletzten Spieltag der Season. Obgleich der Klassenerhalt nicht mehr in unserer Hand lag, so lag es an uns diesen hinauszuzögern. Für unseren anfangs großen Kader waren wir vergleichsweise spärlich Besetzt. Jedoch rauften sich 10 Mann mit der Aspiration zusammen, das Unmögliche möglich zu machen.

Los ging es gegen den VCRM I. Gleich zu Beginn des Spiels baute der Gegner eine 3 Punkte Führung auf. Es gelang uns leider nicht das Sideout zu halten, sodass sie sich im Laufe des Satzes weiter von uns entfernten. Infolgedessen lief der Satz auf den Entstand 19:25 hinaus, ein bitterer Start in das erste Spiel. Trotz alledem gingen wir hoffnungsvoll in den zweiten Satz, woraufhin sich das Spiel zu unserem Gunsten zu wenden schien. Sobald die Annahme halbwegs gelang, lief unser Spiel über die Mitte und das mit Erfolg! Der zweite Satz ging mit 25:20 an den BVV. Der folgende Satz war hart umkämpft, in dem beide Mannschaften von ihren Auszeiten gebrauch machten. In einer spannenden Schlussphase mussten wir leider den Kürzeren ziehen und verloren mit 20:25 den dritten Satz. Um wenigstens 2 Punkte aus dem schweiß-zehrendem Spiel zu schöpfen, war der Gewinn des vierten Satzes unabdingbar. Frühzeitig, wie im ersten Satz, liefen wir einem immer großer werdendem Rückstand hinterher, dessen Aufholjagt uns nicht gelang. Mit dem Satzende 19:25 und dem Spielendstand 1:3 besiegelten wir unsern Abstieg.

Das zweite Spiel an diesem Tage war gegen EBT. Des Abstieges bewusst gingen wir mit einer Mischung aus Resignation und Unbekümmertheit in den ersten Satz. Kopf an Kopf lief dieser, mit einem glücklicheren Ende für uns, auf 25:23 hinaus. Der folgende Satz war ein Rückfall auf die Leistung im ersten Spiel, denn ein früher Rückstand führte zum Satzverlust mit 17:25. Im vierten Satz gelang es uns bis zur Mitte des Satzes eine kleine Führung zu halten und diese zum Ende hin sogar auszubauen. Weiterhin wurden die beiden Mittelblocker zu unseren Hauptangreifer dieses Spieltages auserkoren, die eine außerordentlich Performance darboten. Nicht nur die Konstanz was die Verwertung der zahlreichen Pässe betrifft, sondern auch die Leistung hinsichtlich der erforderten Kondition durch die, für unsere Mittelblocker, ungewohnte Passverteilung war beeindruckend. Der Satz endete schließlich mit 25:20. Der vierte Satz startet ähnlich wie der Vorangegangene, jedoch verloren die Gegner dieses Mal gegen Mitte des Satzes die Lust am Spielen. Nach dem Zwischenstand 19:16 endete der Satz schneller als erwartet mit 25:16 und einem 3:1 Sieg.  

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*