Zum internationalen Weltfrauentag hatte Damen IV ein Heimspiel gegen Buchholz und VCRM. Leider war unser Trainer Nico schon seit einer Woche krank, so dass Martin Bücher unser Training teilweise übernommen hat und uns auch am Spieltag coachte.

Das 1. Spiel für uns ging gegen Buchholz. Der erste Satz lief ganz gut, wir hatten Spaß und haben trotz fehlendem Training eine solide Leistung gezeigt. So haben wir auch deutlich gegen 15 gewonnen. Als wäre ein unsichtbarer Schalter umgelegt worden fiel unsere Leistung im zweiten Satz rasant ab. Durch große Annahmeprobleme lagen wir am Anfang mit 8:0 hinten, der Rückstand zog sich durch den ganzen Satz. Somit unterlagen wir schlussendlich mit 17:25. Auch der dritte Satz lief ähnlich: wir bauten uns zwar anfangs einen kleinen Vorsprung auf, der wurde von Buchholz aber schnell zunichte gemacht. Ohne Konzentration, dafür mit viel Eigenfehlern haben wir 21:25 verloren. Auch im 4. Satz haben wir Buchholz die Führung überlassen. Ihre Motivation und unser Fehlen davon war deutlich spürbar, bis wir beim Spielstand von 19:23 noch einmal wach wurden und den Spieß umdrehen wollten. Mit Stimmung, Konzentration und Biss arbeiteten wir uns langsam an Buchholz ran und erspielten somit lange, spannende Ballwechsel. Leider reichte es trotzdem nicht für den Satzgewinn, so dass wir uns am Ende 27:29 geschlagen geben mussten.
Damit müssen wir leider die dritte Niederlage der Saison verkraften.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen VCRM, die wie wir gegen Buchholz verloren haben. Die Niederlage hat uns viel Energie gekostet, so dass wir ziemlich fertig in das zweiten Spiel starteten. Glücklicherweise konnten wir trotzdem gut Punkte machen, auch wenn alles nur schleppend voran ging und das Spiel mäßig interessant war. Den ersten Satz gewannen wir mit 25:18. Im zweiten Satz sind wir wieder schwach gestartet, sind aber im Laufe des Spiels reingekommen und konnten ihn mit 25:19 für uns entscheiden. Auch im dritten Satz sah alles etwas mühsam aus, trotzdem wollten wir so schnell wie möglich das Spiel beenden und nach Hause fahren. Mit einem Mü mehr Konzentration als in den vorherigen Sätzen und ein paar frischen Spielern gewannen wir 25:17 den dritten Satz und somit das zweite Spiel.

Alles in Allem war es ein stimmungs- und leistungstechnisch schlechter Spieltag für uns. Wir sind glücklich über die 3 Punkte, allerdings traurig über die 3 verlorenen und die gezeigte Leistung.
Umso motivierter sind wir aber, ordentlich zu trainieren und am nächsten Spieltag wieder volle Leistung zu zeigen!

Ein großes Dank der Mannschaft geht an Martin – sowohl für die Unterstützung im Training als auch am Spieltag!!

Ein Spielbericht von Bianca Schneider

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*